Branding ist 80% Mindset

Branding ist 80% Mindset

Branding ist 80 % Mindset 

GANZHEITLICHES bRAND dESIGN

Ob Deine Marke erfolgreich wird hängt zu 80 % von Deinem Mindset ab. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Genau deswegen habe ich das Thema Mindset in meinen Branding Prozess integriert. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Dein Mindset ist Deine Denkweise, Deine Haltung, Dein Weltbild und Deine Einstellung zum Leben. Dein Mindset beeinflusst Deine selektive Wahrnehmung und dadurch Deine Realität. Denn Realität ist für jeden einzelnen von uns etwas anderes. Da die äußere Welt vom inneren Beobachter, wahrgenommen und beurteilt wird. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Deine Glaubensgrundsätze prägen Deinen Lifestyle, das heißt Gewohnheiten und Denkweisen führen zu Aktionen und Handlungen die abhängig von Deinem Weltbild ein Ergebnis erzeugen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wenn es Dir so vorkommt als ob Du immer wieder dasselbe Ergebnis erzielst obwohl Du ein anderes Ergebnis möchtest, dann befinden sich Werte und Denkweisen in einem Wiederspruch zueinander.⠀⠀

Deine unterbewussten Ängste schützen Dich davor Dein Ergebnis zu erreichen obwohl Du es möchtest. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

In meinem Branding Prozess widmen wir uns ganz intensiv Deiner Vision, Deinen Zielen und Deinen Träumen.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Wir lösen Deine Ängste auf und finden neue positive Denkweisen, sodass Deine Marke Deine Persönlichkeit unterstreicht und Deine Vision verkörpert.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Klein machen, Understatement – das war Gestern. Deine Zeit ist jetzt. Du bist genau richtig wie du bist.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Lass Dir nicht einreden, dass irgendetwas an Dir verkehrt ist. ⠀⠀⠀⠀⠀

Wir sind alle anders und alle gleich viel Wert. Dafür musst Du nichts tun und nichts leisten. Du musst Dich nicht beweisen, auch wenn sich das manchmal anders anfühlt!

Branding ist Mindset, Strategie und Design. Nicht nur eins davon, alle 3 zusammen. Ein schönes Design allein bringt Dir ohne das richtige Mindset und die richtige Strategie ganz ehrlich gesagt, gar nichts. Du musst gefunden werden und dafür musst Du sichtbar sein. Um Sichtbar zu sein musst Du das richtige Mindset haben, vor allem wenn Du ein Service-orientiertes Business hast, eine Dienstleistung verkaufst.

Dann geht es um Dich als Personal Brand und da muss erst mal alles stimmen. Es kostet Kraft, Energie und erfordert Selbstbewusstsein sich immer wieder hinzustellen und Deine Dienstleistung anzubieten.

Aber so muss das nicht sein, es darf und kann Spaß machen. Es darf und kann einfach sein, es darf und kann fließend sein. 

Wenn Dein Branding einmal klar definiert ist und die Basis stimmt, du genau weißt an wen Du was verkaufen kannst, und welche Message überzeugt, gewinnt nicht nur Dein Business, sondern auch Du an Selbstbewusstsein. Und genau das ist nötig, um Deine Besonderheit in die Welt zu tragen, um Deinen Service an die richtigen Leute, Deine Wunschkunden zu bringen. 

Meine Intention ist es Branding so einfach und wirkungsvoll wie möglich zu machen. Es gibt so viele Mythen und Missverständnisse über Branding und eigentlich ist gutes Branding so einfach: Finde heraus was Dich besonders macht und stelle das konsequent in den Vordergrund. 

Leider sehe ich es viel zu oft, dass viele Gründerinnen ein dezentes Understatement fahren, zwar eine super Leistung und einen super Service liefern, sich aber nicht in den Vordergrund stellen wollen. Doch in Deinem Service orientiertem Business und selbst wenn Du nur digitale Produkte wie Onlinekurse verkaufen möchtest, geht es genau darum: Deinen potentiellen Kunden ein Gefühl für Dich zu geben und eine Begründung warum Du der richtige Begleiter bist. 

⠀⠀⠀⠀

Deine Sarah

 

Übrigens!
DAS BOOKING FÜR HERBST & WINTER IST OFFEN!

Dein persönliches  Erstgespräch ist kostenfrei und unverbindlich.
Hier kannst Du Dir direkt einen Termin aussuchen. 

Klicke einfach auf den Link, Du wirst dann zu meinem Kalender weitergeleitet und kannst Dir einen Termin aussuchen der für Dich passt. 

Ich freu mich auf Dich! 

 

Das Brand Magic Clarity Workbook 

Das Brand Magic Clarity Workbook habe ich erschaffen, weil es mir einfach unheimlich wichtig ist, dass jeder – auch wenn Du gerade erst startest – die Chance hat eine solide Basis für´s Business, für´s Branding zu haben. 

Jeder aber auch wirklich jeder – davon bin ich 100% überzeugt hat etwas, das ihn besonders macht und genau das macht auch Personal Branding so stark. Es geht nicht darum irgendetwas zu erschaffen oder darzustellen was Du nicht bist, sondern es geht darum, wirklich mehr zuzulassen von dem wie Du wirklich bist und das besonders zu betonen.

Ich glaube fest daran, dass jeder nicht nur eine Besonderheit hat, sondern auch eine besondere Gabe hat und es wäre einfach zu schade, die für Dich zu behalten. Wir haben alle mehr davon, wenn Du Deine Gabe mit Anderen verteilst. 

Das Brand Magic Clarity Workbook habe ich als Schnellstart ins Branding erstellt. 

Das Workbook nimmt Dich Schritt für Schritt an die Hand und stellt Dir einfache Fragen die den Kern treffen, Deine Stärken, Deine Werte, Deine Persönlichkeit, Deine Besonderheit und am Wichtigsten Deine Botschaft herauskristallieren.  

Klicke auf den Link, um Dir das Workbook jetzt zu sichern.

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

Brand Magic Workbook

Brand Magic Workbook

Lass Deine Angst Dich zu zeigen, zu verkaufen nicht davon abhalten Big in Deinem Business zu gehen.

ALIGNED PERSONAL BRANDING

Lass Deine Angst Dich zu zeigen, zu verkaufen nicht davon abhalten Big in Deinem Business zu gehen. 

 

Gutes Branding braucht vor Allem eins: Eine solide Basis! Und genau dafür braucht es eine gute Analyse. 

Stell Dir vor Du wüsstest immer genau was Du posten sollst und wie Du die Frage auf was Du eigentlich machst mit einem knackigem Satz erklären kannst. Selbstbewusst und voller Leidenschaft für Dein Business, die Du hast, das weiß ich! 

Wenn es darum geht mit der eigenen Botschaft nach draußen zu gehen, sich zu zeigen, haben viele erst mal ein unangenehmes Gefühl, kommen ins Hadern, wenn es darum geht zu erklären was Sie machen. Das muss so nicht sein. Lass Deine Angst Dich zu zeigen, zu verkaufen nicht davon abhalten Big in Deinem Business zu gehen. 

Ein komplettes Branding Paket ist oft erst mal Überfordernd oder schlichtweg eine große Investition. 

Wenn Du trotzdem jetzt durchstarten möchtest, ist das Brand Magic Clarity Workbook genau richtig für Dich!

 

Das Brand Magic Clarity Workbook habe ich erschaffen, weil es mir einfach unheimlich wichtig ist, dass jeder – auch wenn Du gerade erst startest – die Chance hat eine solide Basis für´s Business, für´s Branding zu haben.

Jeder aber auch wirklich jeder – davon bin ich 100% überzeugt hat etwas, das ihn besonders macht und genau das macht auch Personal Branding so stark. Es geht nicht darum irgendetwas zu erschaffen oder darzustellen was Du nicht bist, sondern es geht darum, wirklich mehr zuzulassen von dem wie Du wirklich bist und das besonders zu betonen.

Ich glaube fest daran, dass jeder nicht nur eine Besonderheit hat, sondern auch eine besondere Gabe hat und es wäre einfach zu schade, die für Dich zu behalten. Wir haben alle mehr davon, wenn Du Deine Gabe mit Anderen verteilst. 

Das Brand Magic Clarity Workbook habe ich als Schnellstart ins Branding erstellt. 

Das Workbook nimmt Dich Schritt für Schritt an die Hand und stellt Dir einfache Fragen die den Kern treffen, Deine Stärken, Deine Werte, Deine Persönlichkeit, Deine Besonderheit und am Wichtigsten Deine Botschaft herauskristallieren.  

Über 200 wichtige Fragen auf 77 Seiten
die Dir dabei helfen, Deine eigene authentische Marke zu entwickeln.

Eine Meditation
die Dich mit dem Gefühl und der großen Vision Deiner Marke verbindet.

Das Workbook ist in 13 wichtige Themen unterteilt:
1.   Deine Stärken
2.   Deine Werte
3.   Deine Destination Brand
4.   Deine Vision
5.   Deine Story
6.   Deine Message
7.   Deine Wunschkunden
8.   Deine Community
9.   Dein Angebot
10. Deine versteckten Desires
11. Deine Brand Season
12. Dein Vision Board
13. Dein Sichtbarkeitsplan

Die Übungen und Fragen in diesem Workbook bauen aufeinander auf. Ich empfehle Dir, die Fragen handschriftlich zu beantworten. Durch das haptische Schreiberlebnis, prägst Du Dir wichtige Erkenntnisse besser ein und bist ehrlicher zu Dir selbst in der Beantwortung.

Was Du brauchst:
Einen Drucker zum Ausdrucken, ein neues Journal oder Dein Lieblingsnotizbuch.

Was ist alles Drin:
In jeder Sektion stelle ich Dir wichtige Fragen, die Dir dabei helfen, Deine Brand Magic zu entfalten und zu definieren. Damit schaffst Du eine stabile strategische Basis für Dein Branding und Dein Mindset. Denn wenn beides fließend ineinander über greift, kannst Du eine authentische, intuitive und vertrauensvolle Marke entwickeln, die magnetisch auf Deine Wunschkunden wirkt und mit der Du Dich selbstbewusst verkaufen kannst.

Für wen passt das besonders gut?
Das Brand Magic Workbook passt besonders gut für alle die eine Personal Brand aufbauen möchten, also eine Dienstleistung verkaufen, ein service-orientiertes Business aufbauen möchten. Also Coaches, Expertinnen, Consultants, Healers etc.

Ist das Workbook nur für Anfänger gut?
Absolut nicht! Es ist so wichtig dass die Basis und das Mindset stimmt und daran kann man in jedem Business Level arbeiten. Oft braucht man auch einen kleinen Refresher. Wenn Du Dich so fühlst als ob jetzt das nächste Level dran ist, dann ist das Brand Magic Workbook genau richtig für Dich. 

Wie es funktioniert
Direkt nach dem Kauf, bekommst Du ein interaktives PDF, das Du zu Hause oder bei Deinem Lieblings Copyshop ausdrucken kannst, um die Fragen schriftlich zu beantworten. Das PDF ist interaktiv, so dass Du es auch digital nutzen kannst und direkt in das Workbook schreiben kannst. 

Wichtig dabei ist, dass Du es downloadest und abspeicherst, bevor Du beginnst die Fragen einzutragen, damit Deine Inhalte gesichert sind.

Hör auf zu warten und fang einfach an! Lieber unperfekt als nie und lieber so gut wie es geht als bis ins Detail perfektioniert. Denn eins ist sicher und a rede ich auch tacheles: 

 

Deine Marke und Dein Business müssen mit Dir mitwachsen können. Deine Angebote werden sich verändern, Dein Business wird sich verändern, weil Du Dich weiter entwickelst. 

 

Und das ist gut so. Stillstand würde nicht nur Stagnation bedeuten, sondern Rückentwicklung denn Veränderung passiert laufend und ständig. Warum dann nicht wachsen? 

Ein gutes Branding muss nicht aufwendig und teuer sein, aber es braucht eine solide Basis und die kannst Du Dir komprimiert durch das Workbook abholen und für Dich definieren.

Das Workbook gibt es ab sofort für eine Woche zum Einführungspreis!

Klick einfach auf den Button und schon geht´s zum Shop! 

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

MEINE 6 LIEBLINGSTOOLS FÜRS ONLINE BUSINESS, DIE DIR ZEIT UND MÜHE SPAREN!

MEINE 6 LIEBLINGSTOOLS FÜRS ONLINE BUSINESS, DIE DIR ZEIT UND MÜHE SPAREN!

MEINE 6 LIEBLINGSTOOLS FÜRS ONLINE BUSINESS, DIE DIR ZEIT UND MÜHE SPAREN!

MINDFUL BUSINESS

Meine 6 Lieblingstools fürs Online Business, die Dir Zeit und Mühe sparen!

Geht es Dir auch manchmal so, dass Du gar nicht weißt wo Du anfangen oder aufhören sollst und Du eigentlich ständig das Gefühl hast, Du hast nicht genügend Zeit? 


Also mir ging es regelmäßig so – bis ich mir wirklich mal Zeit genommen habe und einige Dinge einfach standardisiert und automatisiert habe. Gerade Heute ist das doch so einfach! Gleichzeitig ist aber das Angebot an Tools und Ressourcen aber auch schwer überschaubar.

Darum finde ich es so wichtig sich auzutauschen! Hier also meine Lieblingstools die ich im Daily Business verwende und die mich ehrlich gesagt schon einige Male vor dem Wahnsinn gerettet haben:

 

Lieblingstools!

Lieblingstool N°1

Acuity Scheduling


Acuity ist eine praktische Webseiten Erweiterung und hat erst kürzlich eine schöne neue Benutzeroberfläche bekommen, entsprechend einfach ist die Bedienung. 

Wie der Name schon sagt, ist Acuity ein Termin-Buchungs-Tool. Mit Acuity kannst Du Deinen Kunden einen Link zu Deinen Services schicken, Sie können Dich direkt buchen und gleichzeitig direkt einen Termin bei Dir planen.

Nutze ich vor allem für meine Kennenlerngespräche. Du kannst einen Link, direkt in Deinen Button einbauen, sodass Deine Kunden direkt zu Deinem Kalender weitergeleitet werden und sich einen passenden Termin heraus suchen können. 

Du kannst Deine Termine entsprechend planen und Zeit blockieren, falls Du mal in Urlaub gehst oder ähnliches. 

Auch toll: Du kannst mehrere Services anbieten und kannst sogar eine Bezahlfunktion einbauen. Ideal für Einzel-Sessions oder Workshops. 

Ich möchte dieses Tool nicht mehr missen, denn es spart das endlose hin und her für jegliche Terminfinderei. 

Fazit: spart Zeit und Nerven, gibt es sowohl in der Advanced Version als auch in der kostenfreien Version. Eine Alternative dazu ist Calendly, früher konnte man nur leider keine Bezahlfunktion in Calendly einbauen. Daher ist Acuity mein Favorit. 

Check it out! 

 

Lieblingstool N°2

Yoast

 

Das SEO Plugin für WordPress. Sehr leicht zu erlernen, das Plugin gibt Dir Tipps für Dein SEO und führt Dich Schrittweise durch die Verbesserungsvorschläge. 

Ideal für Anfänger, weil es Dich an die Hand nimmt. Für Advanced Option heißt es Open End. 

Damit kannst Du Dich im SEO richtig austoben. 


Und SEO ist wichtig für Deine Sichtbarkeit! Nur falls es Dir noch niemand gesagt hat. 

Check it out! 

 

 

Lieblingstool N°3
Dubsado

 

Wow, wie ich Dubsado mittlerweile liebe! Ehrlich! 

Dubsado ist ein sehr umfangreiches Tool für Dein Online Business, hiermit kannst Du so gut wie alles machen. 

Projekte verwalten und managen, Abläufe automatisieren und standardiesieren, Rechnungen erstellen, zuordnen und verwalten. 

Besonders schön: Du kannst Dein Bezahlsystem direkt damit verknüpfen und mehr Zahlungsarten anbieten. Für jeden Kunden kannst Du ein Kundenportal anlegen. 

Dieses Tool ist vor allem für komplexe Dienstleistungen gut, wo es wirklich darum geht auch mit mehreren Leuten zusammen zu arbeiten. Und natürlich sehr hilfreich um Dein eigenes Business zu managen. 

Leider und das gebe ich ganz ehrlich zu: Es ist etwas schwierig zu erlernen, eben weil es so viel kann. Das heißt Du solltest Dir unbedingt extra Zeit zum Einrichten, Aufsetzen und Lernen nehmen. 

Diese Zeit, einmal investiert, holst Du aber locker wieder raus, Du sparst Dir einfach so viel Zeit im Daily Business. 

Check it out! 

 

Lieblingstool N°4
Planoly

 Hach Planoly! Macht Dir das Insta Leben so viel einfacher!! 

Ideal zur Vorausplanung Deiner Inhalte. Damit kannst Du einen schönen Feed gestalten und Deine Posts automatisieren. 

Das heißt Du kannst Dir einen Termin festlegen wann welcher Post raus gehen soll. Ultra Praktisch! Vor Allem wenn man auf Reisen, die Zeitzone halten und nicht verschwinden will.

Mittlerweile kann man sogar Stories vorausplanen, wobei ich mich damit noch nicht wirklich angefreundet habe. Was aber auch sehr schön an Planoly ist, dass man den Text schön setzen kann, mit Abständen und Icons etc, und es sieht dann auf Instagram auch wirklich so aus, wie Du das in Planoly geplant hast! 

Du kannst sogar Deine Hashtags sortieren und in Gruppen anlegen, so dass Du nicht immer dieselben verwendest und Dir nicht jedesmal die Finger Wund tippst. 

Check it out! 

 

 

Lieblingstool N°5
Canva

Wow Canva! Sollte ich als Designer fast schon hassen 😉 

Weil jetzt kann theoretisch wirklich jeder für Lau (Sparwitz) schöne Designs selber erstellen ohne dafür in teure Design Software investieren zu müssen. 

Entsprechend skeptisch und ablehnend war ich zu Beginn. Mittlerweile sind wir Freunde und ich nutze es sogar für mein eigenes Business. Du kannst sogar vom Smartphone aus schöne Posts und Blog Grafiken für Pinterest und Co erstellen! Herrlich. 

In der Pro Version kannst Du Deine Farben, Schriften und Logos in einem Kit anlegen und bist so immer on Brand. 

Allgemein kann ich es nur empfehlen auch mit allen Grafik Ressourcen die man so braucht im Online Business wirklich schlau umzugehen und nicht jedesmal das Rad neu zu erfinden. 

Das hat den schönen Nebeneffekt dass Du immer on Brand bist und Professionaltät ausstrahlst. 

Nutze Templates für Deine Standard Grafiken wie Insta Posts, Pinterest Blogposts etc. Alles was Du immer wieder brauchst, lohnt sich als Template anzulegen! Lohnt sich und spart so viel Zeit! Trust me!

Check it out! 

 

 Lieblingstool N°6

Divi Theme 

Divi Divi Divi!
Ich nutze Divi nicht als Standard Theme das einen bestimmten Look hat, sondern als flexibles, modulares Framework, das jeden Look haben kann! 


Divi hat sich zu einem Multi Power Tool entwickelt und mit ein paar Kniffs kann man Designs umsetzen die man sonst aufwändig prorgarmmieren lassen müsste. 

Das schöne an Divi ist auch der Visual Builder, dadurch ist die Pflege der Webseite selbst für Anfänger einfach. Zwar braucht man eine kurze Einführung um auch Mobil immer gut auszusehen aber dann – läuft es wie am Schnürchen.

Divi wird auch laufen weiter entwickelt und beherrscht mittlerweile selbst komplexe Anwendungen wie Responsiveness und Animationen. 

Ich benutze es seit Jahren und bin nach wie vor begeistert! 

Check it out! 

 

Weitere Hilfreiche Tools und Ressourcen findest Du auf meiner Resourcen Seite, wird auch laufend upgedatet, es lohnt sich also hier mal vorbei zu schauen. 

 

Und falls Du Dich fragst, ob das jetzt Werbung war – dann sage ich ja – teilweise. Natürlich habe ich Affiliate Links eingerichtet wo es geht UND ich stelle hier nur Tools und Resourcen vor, von denen ich selbst überzeugt bin und meinen daily Business Test bestanden haben! Also die sich für mich im Business bewährt haben. 

 

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

Warum Deine Über mich Seite so wichtig ist

Warum Deine Über mich Seite so wichtig ist

Warum Deine Über mich Seite so wichtig ist

WEBSITE & STRATEGIE

 Sicher hast du auch schon davon gehört, dass Deine „Über Mich“ Seite die wichtigste Seite Deiner Webseite ist. Und jetzt fragst du Dich vielleicht warum das so ist. 

Warum ist die Über Mich Seite, Deine About Seite, die wichtigste Seite auf Deiner Website?

Sehen wir das mal aus Kundenperspektive: wenn ein potentieller Kunde auf Deiner Webseite landet, dann klickt er oder sie, deswegen auf Deine über mich Seite, weil er oder sie mehr über Dich erfahren möchte. 

Dein Kunde möchte wissen wer Du bist und ob Du vertrauenswürdig bist. Ob Du sympathisch bist und ob Du der richtige Begleiter bist. 

Deine Kunden bekommen also auf Deiner Über Mich Seite ein Gefühl für Dich. 

Deine Über Mich Seite ist die wichtigste Seite Deiner Webseite!

Deine „Über Mich“ Seite ist also die Chance zu zeigen was du machst, warum du das machst und was Deine Kunden davon haben. 

Das ist Deine Chance Deine Kunden zu überzeugen und eine emotionale Verbindung aufzubauen.

Auf Deiner About bzw. Über Mich Seite kannst du zeigen warum du machst was Du machst, denn die Leute kaufen bei Dir wenn sie wissen dass Du motiviert und vertrauenswürdig bist, das ist Dein Warum. Genau das sollte Dein Warum optimalerweise erklären.

Dein Warum, Deine höhere Motivation darf man nicht verwechseln warum Du für Dich machst was Du machst, sondern vielmehr warum Deine Kunden bei Dir kaufen sollten, warum Dir das wichtig ist. Dein Warum ist Dein Markenversprechen.

Wenn Du herausfinden möchtest was Dein Warum ist, habe ich hier ein schönes Workbook für Dich vorbereitet, es führt Dich durch gezielte Fragen zu Deinem Warum.

Auf der About Seite, Deiner Über Mich Seite geht es also primär darum zu erklären und zu beweisen, dass Du der richtige Begleiter für das Problem Deiner Kunden bist. Es geht darum, dass Du Deine Kunden verstehst und Dein Programm Dein Angebot bei der Lösung des Problems helfen kann.

Deine About Seite sollte wie eine Mini Sales Page aufgebaut sein. Hier geht es nicht darum lustige Dinge über Dich zu erzählen, es geht darum Vertrauen aufzubauen.

Deine About Seite ist außerdem auch eine gute Gelegenheit die richtigen Leute, Deine Wunschkunden anzuziehen und den Rest auszufiltern. Das ist wichtig, denn Du kannst nicht jedem helfen und das würde auch gar keinen Sinn machen.

Wem kannst du am Allerbesten helfen?

Wem möchtest Du helfen und wie kannst Du helfen?

Was macht Dich Einzigartig, was macht Dein Angebot genau richtig für Deine Wunschkunden?

Warum bist Du der optimale Begleiter und wie kannst Du das beweisen?

Ein guter Weg um noch mehr vertrauen aufzubauen, ist Deine Credibility aufzubauen.

Zum Einen also, dass Du Deine Kunden sehr gut verstehst und Dein Produkt Deinen Kunden hilft.

Zusätzlich kannst Du vertrauen aufbauen, indem Du zeigst wer Du bist, also Portraits von Dir und wem Du bisher schon geholfen hast. Das können Testimonials Deiner bisherigen Kunden sein, aber auch Logos von Firmen und Blogs, welchen Du schon geholfen hast.

Wenn du jetzt wissen möchtest wie du deine About Seite inhaltlich gut aufbauen kannst, dann hilft Dir dieser Post. 

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

Drei wirksameTricks für Dein Sichtbarkeits Mindset

Drei wirksameTricks für Dein Sichtbarkeits Mindset

Drei wirksame Tricks für Dein Sichtbarkeits Mindset

SICHTBARKEITS MINDSET

 

Deine Produkte und Dein Service können super sein, aber wenn Dich niemand sieht, was bringt es dir dann?

Um Dein Business erfolgreich nach vorne zu bringen musst du Dich zeigen, Du musst sichtbar sein!

Wenn Du auch eher zu den leisen Menschen gehörst und Dich immer wieder dabei ertappst, Dich hinter Arbeit zu verstecken, dann habe ich hier ein paar Tipps gegen die Sichtbarkeits Angst für Dich.

Als Unternehmerin und Selbstständige ist es Deine Aufgabe, dass Dich die Menschen finden, denen Du am Besten helfen kannst.

 

Woher kommt die Angst vor Sichtbarkeit ?

Wenn Du selbst Sichtbarkeits Angst spürst, dann liegt das höchstwahrscheinlich in erster Linie daran, dass Dir bisher einprogrammiert wurde, dass Sichtbarkeit etwas schlechtes ist, oder Du an irgendeinem Punkt in Deinem Leben beschlossen hast, dass Sichtbarkeit gefährlich ist.

Dein Gehirn ist zum Glück wahnsinnig flexibel, das nennt man Neuro-Plastizität und heißt für Dich vereinfacht, dass Du alles in Dir neu programmieren und neu lernen kannst, so dass es Dir hilft, anstatt Dir im Weg zu stehen.

Nur wenn Du zeigst, dass Du ein echter Mensch bist, mit Ecken und Kanten, mit Persönlichkeit, nur dann kann man zu Dir eine emotionale Verbindung aufbauen. So fühlen sich diejenigen zu Dir hingezogen, die zu Dir passen und der Rest wird aussortiert.

Du als Mensch, machst Dein Business einzigartig. Deine Story, Deine Perspektive gibt es nur einmal. Damit bist Du immer das Original, damit bist Du unkopierbar.

Zeig Dich überall: auf Deiner Webseite, Deinem Instafeed, in Deinem Newsletter.

 

 

 

Sichtbarkeits – Mindset Trick Nr. 1
Deine Kunden brauchen Dich!

Es gibt Lösungen für Probleme die nur Du besonders gut verstehst.
Es ist Deine Aufgabe dass diese Leute Dich finden damit dieses Problem gelöst wird. Es ist sozusagen unfair, wenn Du Dein Können, Dein Produkt, Deinen Service vorenthältst. Dein Kunde brauchen Dich! Es ist einfach nur unfair wenn Du dein Angebot für Dich behältst.

 

Sichtbarkeits – Mindset Trick Nr. 2

Es kritisieren Dich nur diejenigen, die selber viel weniger aktiv sind. Das sehe ich immer wieder bestätigt.

Diejenigen die Dich besonders harsch kritisieren, das sind meistens tatsächlich diejenigen, die selber viel viel weniger aktiv sind und die einfach nur dadurch dass sie sehen was du machst, getriggert werden und anstatt selbst in Aktion zu kommen, schieben sie den Trigger auf Dich.

 

Sichtbarkeits – Mindset Trick Nr. 3
Lot´s of little right Actions!

Viele kleine Schritte sind sehr viel wichtiger als Mega Events. Trau Dich jeden Tag ein Stückchen mehr. Es muss ja nicht gleich der Youtube Kanal sein.

Du kannst Dich in Mini Schritten daran gewöhnen Sichtbarkeit zu zeigen und durch experimentieren herausfinden welche Form von Sichtbarkeit am Besten zu Dir passt.

 

Sichtbarkeits Tipp: Du möchtest mit Videos starten?

Gewöhne Dich langsam daran Dich selber im Video zu sehen! Das ist am Anfang einfach deswegen unangenehm, weil man sich selbst so nicht kennt. Übung macht den Meister; Kennen wir alle, wissen wir alle. Trotzdem glauben manche, manches nicht lernen zu können.

Das ist natürlich Quatsch! Ich bin 100% davon überzeugt dass man alles lernen kann.

 

Akute Hilfe nötig?

Sollten alle Stricke reißen und Du brauchst akute Anti-Panikattacken Hilfe. EFT ist eine Methode die Dich sehr schnell von Herzflimmern zu ruhigem Atmen bringt. Kann ich nur empfehlen, probier´s doch einfach mal aus. Hier findest Du ein paar Videos dazu.

https://www.youtube.com/watch?v=c9q9kGR4g8I&list=PLbTulAq1FV_Oxhk6EkJC_8uz92MX8nW0V

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

6 WIRKSAME HOME-OFFICE TIPPS FÜR HAPPY VIBES IM HOME-OFFICE

6 WIRKSAME HOME-OFFICE TIPPS FÜR HAPPY VIBES IM HOME-OFFICE

6 wirksame Home-Office Tipps für happy Vibes im Home-Office

MINDFUL BUSINESS

6 wirksame Home-Office Tipps für happy Vibes im Home-Office

 

Im Home-Office zu arbeiten hat definitiv vor und Nachteile!

Vielleicht hast du selber schon festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist im Home-Office effizient zu arbeiten. Einige ganz einfache Home-Office Tipps haben mir selbst schon oft dabei geholfen im Homeoffice effizient und gesund zu bleiben.

Was für mich funktioniert hat sind diese Tipps:

Happy Homeoffice!

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 1
Setze Dir Arbeitszeiten

Klingt so einfach und ist super wirksam. So verlockend es auch klingt, wenn du effizient im Home-Office arbeiten möchtest, brauchst du Grenzen und Regeln. So hast du einen bewussten Übergang in deinen Feierabend, machst ganz bewusst genügend Pausen und hast im Endeffekt mehr Freude bei der Arbeit, weil Du Dich in der Arbeitszeit voll fokussieren kannst.

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 2
Mach ganz bewusst Pausen!

Da wären wir auch schon beim Thema: Pausen sind super wichtig für deine Effizienz, deine Gesundheit und deine Psyche!

Mit kleinen Minipausen zwischendurch bleibst Du frisch. Eine bewusste Mittagspause gibt Dir Schwung und fördert Deine Kreativität. Im Endeffekt bist Du sogar schneller, als wenn Du Dich ohne Pause durch die Arbeit hetzt.

 

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 3
Richte deinen Arbeitsplatz gemütlich und inspirierend ein!

Ein schöner und ergonomischer Bürostuhl ist Gold Wert, Dein Rücken wird es Dir danken!

Eine schöne, inspirierende Umgebung hat einen großen Einfluß auf die Psyche und das spiegelt sich auch in Deiner Leistung, Deiner Arbeit wieder. Für mich gehört hier auch ein schlau durchdachtes Ordnungssystem dazu. Wichtige Utensilien griffbereit und Daten so sortiert, dass Sie leicht zu finden sind. Das ist alles auch Zeit, die sich einmal investiert, schnell auszahlt.

Ich habe auch immer einen Aromastick, für einen schnellen Frischekick grifbereit. Frische Blumen sind kleine Freudenbringe für Zwischendurch und gut für die Luft.

Zur Inspiration zwischendurch habe ich einen Ordner angelegt, mit inspirierenden Bildern die automatisch als Screensaver durchlaufen.

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 4
Nutze Coworking

Ein Perspektivenwechsel, ein Kaffee Klatsch, Austausch unter Kollegen. Wenn du die Chance hast ortsunabhängig und flexibel arbeiten zu können dann würde ich das an deiner Stelle auch unbedingt nutzen!

Es kann super erfrischend sein mal an einem neuen Arbeitsplatz, in einer anderen Atmosphäre zu arbeiten. Ein schöner Nebeneffekt: Networking passiert so automatisch.

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 5
Erschaffe einen Rhythmus der zu dir passt.

Entwickle eine Morgenroutine und eine Arbeitsroutine. Zur Morgenroutine gibt es hier einen guten Blogpost.

Den ganzen Tag im Schlafanzug? Das ist nur am Anfang witzig, glaub mir!

Putz Dich raus, so dass Du Dich wohl fühlst und Selbstbewusste Vibes ausstrahlst.
Das hat außerdem den Vorteil, dass Du ein angenehmes Übergangs-Ritual hast, von Privat zu Business, selbst wenn sich beides im selben Raum befindet.

Bevor ich noch mit irgendeiner Arbeits- / Business verbundenen Tätigkeit beginne, plane ich meinen Tag, setze Prioritäten, bereite mir einen Tee und frische Snacks zu. So kann ich mich dann direkt an die wichtigen Aufgaben machen und kann den Konzentrations-Modus answitchen.

Abends werden die wichtigsten Aufgaben auf den nächsten Tag übertragen und schonmal vorgeplant. So kanst Du ganz ohne schlechtes Gewissen in den Feierabend gehen.

 

Happy Home-Office Tipp Nr. 6
Halte gesunde Snacks und Getränke parat

Mach dir ein Zitronen Wasser, einen leckeren Tee, eine leckere Latte Matcha.

E ist sehr wichtig das du genügend Flüssigkeit trinkst. Leider kann das an einem stressigem Tag oder wenn Du voll im Flow bist, gerne mal unter gehen.

Halte Dir frische Getränke griffbereit und in Sichtweise parat. So wirst Du automatisch daran erinnert, ausreichend zu trinken.

Nüsse, Obst und Gemüse Sticks statt Schoki. Sorge für gesunde Alternatien noch bevor Dich Heißhungerattacken oder kleine Frustphasen überwältigen.
Deine Gesundheit ist Dein höchstes Gut, auch beim Arbeiten im Homeoffice.

 

 

 

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

FÜNF unschlagbare Vorteile eine Morgenroutine

FÜNF unschlagbare Vorteile eine Morgenroutine

FÜNF unschlagbare Vorteile eine Morgenroutine

MINDFUL BUSINESS

FÜNF unschlagbare Vorteile eine Morgenroutine

 

Hat Dich der Hype Morgenroutine schon erreicht?

Bist du auch ein Morgenmuffel? Ich kenne das selbst nur zu gut. 

Den Wecker lieber dreimal ausschalten, damit man unbedingt noch mal weiter schlafen kann. Dann realisiert, dass man schon viel zu spät dran ist ; eigentlich gar keine Zeit mehr hat zu duschen, geschweige denn zu frühstücken also schnell, schnell los!

Zack fertig machen, irgendwas anziehen; das was man halt immer anzieht. Dann gestresst zum Bus , unterwegs noch schnell zum Bäcker und schon vorm Computer. Da soll sich noch einer wundern warum man sich ständig gestresst fühlt. 

Früher ging mir das jeden Tag so, Heute nur noch ab und zu!

Nutze die Vorteile einer Morgenroutine

Was ich geändert hat? Eigentlich könnte man sagen Alles. Ich bin heute fast jeden Morgen pünktlich und freu mich auf´s aufstehen. Ich freu mich auf meine Zeit Morgens. Ich stehe sogar mittlerweile lieber früher auf, als dass ich länger schlafen kann. Was ein kleines Wunder ist, denn das hätte es früher nie gegeben.

Was war mein magisches Mittel? Eine Morgenroutine! Und zwar eine Morgenroutine die für mich gut funktioniert und die nicht noch ein zusätzlicher Stressfaktor ist. Eine Morgenroutine die Spaß macht, die einfach ist, die für mich funktioniert und die mich entspannt in den Tag starten lässt. 

Meine Morgenroutine: 

Das allererste was ich Morgens mache: Ich trinke statt Kaffee einen Schwarztee! Denn – oh ja früher war ich auch ganz schön Kaffe addicted. Eigentlich habe ich fast nur Kaffee getrunken. Also heute ein gemütlicher Schwarztee statt Kaffee. 

Währenddessen etwas lesen, oder selbst eingesprochene Affirmationen anhören. Danach Meditation und dann Frühstück! 

Ich nehme mir ganz bewusst Zeit für ein gesundes Frühstück mit Obst und Nüssen, nehme meine Supplements und starte danach leichtes Stretching oder je nach Zyklusphase ein intensiveres Training.

Direkt nach dem Frisch machen starte ich hellwach, entspannt und fokussiert in den Tag! Klingt gut, wa?

Das ist also meine Morgenroutine, jetzt aber zu den Vorteilen einer Morgenroutine: 

Morgenroutinen Vorteil Nr. 1
Das früh Aufstehen wird selbst für Morgenmuffel easy

Hätte ich mir früher nicht vorstellen können. Ich bin jemand der viel Schlaf braucht und auch oft intensiv träumt.

Entsprechend brauche ich Zeit zum Aufwachen. Und genau das ist der Punkt, die Morgenroutine erlaubt es Dir, Dir diese Zeit zum Aufwachen zu nehmen und Dich sanft auf den Tag vorzubereiten noch bevor Du Höchstleistung abliefern musst.

Morgenroutinen Vorteil Nr. 2
Dein Tag ist automatisch organisierter und strukturierter

Dadurch dass Du Morgens jetzt mehr Zeit hast, hast Du auch die Gelegenheit Dir Gedanken dazu zu machen, wie Du Deinen Tag strukturieren möchtest.

Bei mir ist das ein Teil meiner Meditation, zum Abschluss meiner Meditation stelle ich mir vor, wie mein idealer Tag Heute aussehen würde.

Das ist eine großartige Übung denn Du bist näher an Deinem Unterbewusstsein und stimmst Dich positiv auf Deinen tag und Deine Aufgaben ein.

Morgenroutinen Vorteil Nr. 3  
Du kannst Dir gesunde Gewohnheiten antrainieren

Die Morgenroutine ist eine Abfolge kleiner Rituale, die jeden Tag wiederholt werden. Das nennt man Habit Stacking also Gewohnheit Staffelung. 

Durch diese Wiederholung der Rituale, spielt sich eine Routine ein, die Du wie auf Autopilot abspulen kannst. 

Gleichzeitig kannst Du diese Rituale und Gewohnheiten so gestalten, dass Du Dir gesunde Gewohnheiten antrainierst, die sonst in der Alltagshektik eher untergehen. 

Meditation, Tagebuch schreiben, Bewegung, ein gesundes Frühstück. Damit hast Du Deinem Körper und Deinem Geist schon mal Aufmerksamkeit und Selbstfürsorge gegeben, was Deine Resilienz steigert. Resilienz ist die Kraft, sich von Rückschlägen und Herausforderungen erholen zu können. 

Morgenroutinen Vorteil Nr. 4
Du bist mehr bei Dir und damit offener für Neues, Deine Mitmenschen und kannst Herausforderungen besser meistern.

Dadurch dass Du Dir zum Start des Tages schon Zeit für Dich gegeben hast, Deinen Akku schon aufgeladen hast, kannst Du viel mehr Neues wagen und besser auf Deine Mitmenschen eingehen.

Dadurch dass Dein Akku schon voll ist, hast Du mehr zu geben. Du bist bei Dir, hast Dich sortiert, gestärkt und spürst Deinen Körper. 

Morgenroutinen Vorteil Nr. 5  
Du fühlst Dich einfach besser

Du bist gesünder fühlst dich besser, du hast schon Sport gemacht, gefrühstückt du bist viel mehr bei Dir und kannst jetzt auch in die Rolle schlüpfen in die du auch tatsächlich schlüpfen möchtest.

__

Das waren nur einige wenige Vorteile eine Morgenroutine, sicher gibt es noch sehr viel mehr. Alllgemein kann ich sagen: es macht einfach viel mehr Spaß den Morgenmuffel überwunden zu haben. Wer jetzt denkt so eine Morgenroutine kostet irgendwas zwischen 2 und 3 Stunden, täuscht sich und zwar gewaltig!

Je nachdem wieviel Zeit du investieren möchtest, kann Deine Morgenroutine zwischen einer halben Stunde und 1 Stunde dauern. Und sind wir mal ganz ehrlich. Eine halbe Stunde pro Tag, eine halbe Stunde früher aufstehen, das haben wir doch alle übrig, oder?

Ja wie sieht’s bei dir aus hast du schon eine Morgenroutine ausprobiert?
Hast du schon Deine eigene Morgenroutine entwickelt? 

Eines der ersten Dinge die wir in meinem Coaching Programm gemeinsam entwickeln ist Deine ganz persönliche, individuell angepasste Morgenroutine. Wenn Du Lust bekommen hast, schreib mir gerne eine E-Mail an: 

Design@sarahmarielau.com

Deine Sarah

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

Dieses umfangreiche Workbook wird Dir dabei helfen Deine Marke durch 3 einfache Schritte wirksam zu verbessern.

Erfahre wichtige Grundlagen und erhalte konkrete Tipps und Actionsteps um Deine Marke zu verbessern.

 

Wie Du als leiser Mensch vom Understatement in die Energie Deiner Vision kommst

Wie Du als leiser Mensch vom Understatement in die Energie Deiner Vision kommst

Wie Du als leiser Mensch vom Understatement in die Energie Deiner Vision kommst

INTUITIVE BUSINESS

Wie Du in die Energie Deiner Vision und damit ins machen kommst.

Überwinde Deinen Perfektionismus und Deine Angst vor Fehlern.

Perfektionismus ist nur eine Ausrede. Starte jetzt. Starte mit dem was Du jetzt schon verfügbar hast. Besser als ein perfektes Produkt, Service, Blogpost, was auch immer es ist, ist ein Produkt das du testen kannst. Wenn Du zu lange wartest, bis Du beginnst oder zu lange perfektionierst, hast Du sehr wahrscheinlich nicht nur die Freude daran verloren, sondern auch unendlich viel Zeit verschwendet. Starte früh. Fail fast. Du kannst Dein xyz, was es auch ist, jederzeit verbessern. Incremental Upgrades, heißt das Zauberwort. Ganz viele kleine richtige Schritte.

Fehler sind nichts schlechtes. Lerne schnell aus Deinen Fehlern, indem Du früh testest und einfach ins machen kommst. Mach das Weiter was funktioniert, beende was nicht funktioniert. Hol Hilfe, stelle Fragen, bleib offen für Neues.

Überwinde Deine Angst vor Verurteilung

Fear of Judgement – lass die Angst vor Verurteilung, vor Peinlichkeiten vor Fehlern nicht Deine Träume zerstören. Der Grund warum die meisten Menschen Angst vor Fehlern haben, ist eigentlich die Angst vor Verurteilung, vor Bloßstellung, vor Ausgrenzung. Kritik kann manchmal Schmerzen. Muss es aber nicht. Oft hat die Kritik von anderen auch viel eher mit den Kritikern zu tun als mit Dir. Außerdem kannst Du selbst entscheiden ob Du die Kritik annimmst oder nicht und du kannst entscheiden wie Du sie für Dich interpretierst. Ob Du zum Beispiel etwas daraus lernst, sie für nichtig erklärst oder Dich für eine ander Wahrheit entscheidest. Meist kommt Kritik auch von denjenigen die selber viel weniger machen.

Take Messy inspired Action.
Blinder Aktionismus bringt Dich nicht weiter. Aber ein agiler Schaffensprozess erlaubt Dir in einen kreativen Zustand zu kommen, der neue Perspektiven öffnet. Du hast einen Geistesblitz der Dir total Spaß machen würde? Machen! Machen statt hoffen. Glaub an Dich. Selbstliebe. Sei nett zu Dir und belohne Dich dafür. Ausprobieren, testen, experimentieren. Probiere es einfach aus. Try it on for size und wenn es Dir nicht passt, kannst Du einfach in eine andere richtung weiter gehen.

Don´t be to attached to your idea.
Sei Dir darüber im Klaren, dass auch etwas ganz anderes dabei heraus kommen kann. Wie schon Pablo Picasso sagte: Ich starte mit einer Idee und dann wird etwas anderes daraus.

Oft ergeben sich im Schaffensprozess neue Wege, Dir kommen neue Ideen, siehst andere Zusammenhänge, hast einen Impuls etwas auszuprobieren. Wenn Du zu sehr an Deiner Ursprungs Idee hängst kann sich der neue Impuls gar nicht erst entwickeln, obwohl das auch ein guter Weg sein könnte.

Vertraue Dir, vertraue Deiner Intuition

Deine Intuition führt Dich durch den Schaffensprozess. Ich merke immer wieder wenn ich los lasse und meiner Intuition vertraue, lerne ich schneller, Projekte gehen leichter von der Hand, etwas Neues wird erschaffen, auf das man mit rein logischem Denken nicht gekommen wäre.

Versetze Dich in Dein Zukunfts Ich a.k.a Time Traveling

Gehe noch einen Schritt weiter. Was wäre wenn Du alles schon erreicht und erschaffen hättest? Wie würde sich das anfühlen? Was wären dann Deine nächsten Schritte?
Dieser Trick bewahrt Dich tatsächlich vor Selbst Sabotage. Denn so kennst Du schon Deine nächste Vision Deine nächste Phase, Hast keine Angst vor einem kreativem Loch oder stagnierst vor dem nächsten Schritt

Feel the Feelings now.

Diese Übung hilft Dir dabei zu erkennen, dass Du dann immer noch Du bist, nur besser, nur in anderen äußeren Bedingungen. Und hilft Dir dabei zu sehen, was Du anders machen würdest und was Dir wichtig ist. Du kannst Deine Gefühle aktiv wählen. Du kannst Dich jederzeit für ein neues Gefühl entscheiden. Genau das ist auch die Energie die Du brauchst um ins machen zu kommen und Deine Vision zu verwirklichen.

Stell Dir vor:

Es ist genau ein halbes Jahr nachdem Du Deine Vision erfolgreich erschaffen hast.
Wie fühlst Du Dich?
Wie würde es sich anfühlen Deine Ziele schon erreicht zu haben?
Wie würdest Du auftreten? 
Was würdest Du machen?
Wie würdest Du Kraft tanken, Dich erholen?
Was würdest Du anziehen? 
Wie sähe Dein Style aus, Dein Haircut?
Welche Haltung würdest Du einnehmen?
Wie würdest Du auftreten?
Wofür wärst Du dankbar?
Was wären Deine nächsten Schritte?
Wie würden Dich Deine Kunden finden?
Mit wem würdest Du zusammenarbeiten?
Was wäre Dein nächstes Ziel?
Was wären Deine nächsten Schritte?
Mit wem würdest Du zusammenarbeiten?
Wie hoch wäre Dein Preis?
Welche Gewohnheiten hättest Du?
Wer würde Dich unterstützen?
Was würdest Du jeden Tag machen?

Wenn Du einen Zweifel in Dir spürst, stell Dir diese Frage:
Wie würde es sich anfühlen, wenn Du Deine Vision schon erschaffen hättest?

 

Was Du in diesem Post lernst:

  • Wie Du Deine Marke verkörperst.
  • Wie Du in ein gutes Selbstbewusstes Gefühl kommst
  • Wie Du jetzt schon in das Gefühl kommst, das Du hast wenn Du Deine Ziele erreichst
  • Wie Du ganz schnell ein glückliches Gefühl in Dir erzeugst
  • Was Dein Mindset mit Deiner Marke zu tun hat
  • Welche Energie Du brauchst um Deine Ziele zu erreichen

Kennst Du das auch?

Ein Business zu entwickeln ist erst mal eine Herausforderung. Gerade am Anfang gibt es so viel zu tun und so viel zu lernen. Manchmal weiß man gar nicht wo man anfangen soll und kommt vom Hundertsten ins Tausendste, zumindest ging mir das so.

Und man kommt einfach regelmäßig an seine Grenzen und seine Ängste. Und zwar die Ängste, die ganz tief unterbewusst vergraben, bisher irgendwo geschlummert haben, immer da waren und man bisher immer einen Weg, einen Ausrede drum herum gefunden hat.

Das geht dann auf einmal nicht mehr als Selbstständige. Verstecken bringt auch nix, das hab ich schon in den verschiedensten Variationen ausprobiert. Ich bin ein leiser Mensch, ich rede nicht sehr viel und verstecke mich ganz gerne hinter unzähligen To Dos und anderen Ausreden.

Bist Du auch ein eher leiser Mensch? Du stellst Dich nicht so gerne in den Vordergrund und stehst nicht gerne im Mittelpunkt. Vielleicht hast Du Dir sogar eine Understatement Attitude angewöhnt. Sich selbst nicht oder nur selten loben. Lob von Anderen grundsätzlich klein reden oder gar nicht erst annehmen. Du möchtest kein Marktschreier sein und hoffst dabei eigentlich dass Du, wenn Du nur gut genug bist, schon irgendwie gefunden wirst.

Mich hatte als Designer immer ein schlechtes Gefühl dabei, eine tolle Marke als etwas zu verkaufen das das löst. Denn das tut es nicht.

Glauben aber viele und verkaufen auch viele so. Ich nenne das “Shiny Brand Syndrom”. Sich mit dem eigenen Business auseinanderzusetzen ist ja erstmal wichtig und der Aktionismus gibt ja auch erstmal das gute Gefühl etwas zu machen und voran zu bringen.

Aber das wichtigste Deiner Personal Brand bist Du! Dein Mindset, Deine Gefühle, Deine Aktionen. Wenn Dein Mindset und Deine Energie stimmt, kommst Du in die Kraft, Deine Vision umzusetzen.

Wie Du in die Energie Deiner Vision und damit ins machen kommst.

SARAH MARIE LAU

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

Wie Dir der Brand Detox hilft mehr Klarheit in Dein Business und Deine Marke zu bringen.

Wie Dir der Brand Detox hilft mehr Klarheit in Dein Business und Deine Marke zu bringen.

Wie Dir der Brand Detox hilft mehr Klarheit in Dein Business und Deine Marke zu bringen.

PERSONAL BRANDING

In diesem Blogpost lernst Du:

– wie Du Deine Botschaft besser an Deine Kunden bringst

– wie Deine Kunden besser verstehen warum Du die richtige Expertin bist

– wie Deine potentiellen Kunden besser verstehen was Du machst und wie Du ihnen helfen kannst

– wie Du mehr Klarheit in Deine Botschaft, Deine Kommunikation und Deine Marke bringst

– wie Du durch konsequente Kommunikation, Deinen Wiedererkennbarkeit Wert steigerst und damit mehr Vertrauen aufbaust

Wann macht ein Brand Detox für Dich Sinn?

 

Ein Brand Detox macht dann für Dich Sinn wenn Du unzufrieden mit Deiner Marke und Deinem Business bist, aber nicht genau weißt warum oder woran es liegt. Wenn Du das Gefühl hast du brauchst was Frisches und Deine Marke fühlt sich nicht nach Dir an. Wenn Du das Gefühl hast Du verwirrst Deine Kunden und Deine Webseite performt nicht optimal.

 

Der Brand Detox ist eine Anleitung, die Dich Schritt für Schritt durch Deine Markenelemente führt, mit Tipps wie Du diese jeweils verbessern kannst. Die Checkliste hilft Dir super fix eine Bestandsaufnahme durchzuführen und im Workbook gibt es jede Menge Tipps und viel Raum für Deine Ideen. Zusätzlich habe ich einen Mini Onlinekurs dazu entwickelt, dort lernst Du wie Du Inspiration findest, Dein Vision Board entwickelst und Dein Brand Board also Deinen Mini Style Guide erstellst. So hast Du nicht nur eine Bestandsaufnahme gemacht, sondern weißt auch konkret was Du verbessern kannst und erstellst Dein eigenes Brand Board, das Dir dabei hilft Deine Marke konsequent zu kommunizieren und vertrauen aufzubauen.

 

Total verrückt ist, dass das Ganze auch noch absolut kostenfrei für Dich ist. Wenn Du Lust darauf bekommen hast, dann klicke einfach auf diesen Link!

 

Los gehts! Ich freu mich auf Dich!

Deine Sarah

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich bekomme allerspätestens im Frühling immer einen Rappel und möchte alles neu und frisch und sauber haben. Bei mir fängt das Meistens nach den Feiertagen an und bekommt im neuen Jahr nochmal so richtig Aufwind, wenn dann auch noch Frühlings Stimmung aufkommt, die Vögel wieder zu zwitschern anfangen – perfekt – da bekomme ich richtig Lust auf frisches Grün, ein neues Outfit und nen frischen Hair cut etc.

Marie Kondo ist jetzt sogar auf Netflix und mittlerweile in aller Munde. Was mich mega freut, dann ich finde die ist wirklich zum Knuddeln.

Vor lauter Frühjahrsputz-Energie dachte ich mir, warum nicht auch ein Business uplevel? Ich bin 100% davon überzeugt, dass man sich es im Business so einfach wie möglich machen sollte, damit mehr Zeit für die Schönen Tätigkeiten bleibt. Zu tun ist ja eh immer mehr als genug. Meist weiß man gar nicht wo anfangen.

Genau aus diesem Grund habe ich den Brand Detox ins Leben gerufen. Eine Anleitung wie Du mehr Klarheit in Deine Kommunikation bringst, wie Du Deine Marke auf ein frisches, neues Level hebst ohne ein komplettes Rebdesign zu starten. Eine Frühjahrs-frische Kur für Deine Marke sozusagen.

Bring mehr Klarheit in Deine Marke.

SARAH MARIE LAU

Was bringt Dir ein Brand Detox?

Eine klar definierte Marke macht es Dir einfacher zu kommiunzieren, deine Kunden verstehen Dich besser und erkennen Dich schneller wieder. Durch die klare Definition Deiner einzelnen Markenelemente kannst Du viel einfacher konsequent kommunizieren und auftreten. Da führst zu dem Effekt, dass Du sehr viel schneller Wiedererkannt wirst und dieser Wiedererkennungswort hilft Dir dabei vertrauen aufzubauen. Das hat was mit Wahrnehmung zu tun. Deine Marke wird wenn Sie konsequent gestaltet und umgesetzt wird schneller gelernt. Und das Gehirn freut sich dann wenn es das Gelernte wiedererkannt. So provozierst Du unterbewusst ein gutes Gefühl, das mit Deiner Marke verknüpft wird. Toll oder? Dieses gute Gefühl führt auch dazu, dass Deine Marke und damit Dein Business mit mehr Wertigkeit verbunden wird. Deine Marke wird also durch ein klares Branding als hochwertiger angesehen.

Du machst es aber nicht nur Deinen potentiellen Kunden einfacher Dich wiederzukennen, du machst es Dir auch einfacher und sparst Dir Zeit, weil Deine Elemente klar definiert sind und Du Dich nicht jedesmal neu erfinden musst.

Sicher hast Du auch schon mal was von Vision Boards gehört. Genau dasselbe kannst Du auch für Deine Marke entwickeln und Dich dann vom Vision Board zum Brand Board weiter entwickeln.

Dein Vision Board hilft Dir dann dabei Deine Marke zu besser zu verkörpern und Dein Brand Board, Dein Mini Stellglied funktioniert wie ein Spickzettel, eine Vorlage die Dir hilft immer in Deinem Marken Style zu bleiben.

FREE TRAINING

READY TO UPLEVEL
    YOUR BRAND?

In diesem Mini Online Kurs erfährst Du wie Du Deine Marke von altem Staub befreist und auf ein neues Level hebst. Das Workbook führt Dich zusammen mit der Instagram Challenge Step by Step durch den Prozess. Ich gebe Dir wertvolle Tipps und Designer Tricks. Im Brand Vision Board Workshop gestalten wir Deinen Mini Styleguide, Dein Brand Vision Board.

Bist Du bereit? Mach jetzt mit, gönn Deinem Herzensprojekt einen Detox und starte frisch ins neue Jahr!

 

Zweifelst Du immer noch an Dir?

Zweifelst Du immer noch an Dir?

ZWEIFELST DU IMMERNOCH AN DIR?

Positive Mindset

Less Optimizing! More Support!

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Es kam mir als ich wieder einmal an mir selber gezweifelt habe. Völlig erschöpft, müde und voller Zweifel habe ich versucht wie ich endlich noch mehr schaffen, machen, leisten und auf die Reihe bekommen kann. Noch mehr, noch besser, noch schneller. ⠀⠀

⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Angestrengt habe ich versucht herauszufinden was eigentlich mein Problem ist. Was eigentlich nicht ok mit mir ist. Und warum ich manchmal immernoch das Gefühl habe nicht genug zu sein, zu können, zu leisten.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Ich fand einfach keine Ressource die mir darauf eine Antwort hätte geben können! Dabei kann es so einfach sein: More Support!
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Schlicht und einfach! More Support, less Optimizing. Mehr Unterstützung.

Bitte um Hilfe, mach nicht alles alleine. Konzentriere Dich auf Deine Stärken, nicht auf Deine Schwächen. Höre auf Deinen Körper, gönn Dir Ruhe wenn Du sie brauchst! Behandel Dich gut! Eat well, Sleep well und Exercise.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Es gibt so viele Experten die so viel besser in dem sind was Dir schwer fällt, lass Dir helfen und konzentriere Dich auf das was Dir Spaß macht, was Dir gut tut, was Du gut kannst! Was du so gut kannst, dass es Dir super leicht fällt. Denn das ist für jemanden anderes genau das was gebraucht wird, was dem oder derjenigen nicht leicht fällt.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
So funktioniert Business, so können wir uns gegenseitig unterstützen! So einfach kann es sein!
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Was mir leicht fällt und unglaublich Spaß macht ist Branding und Design. Neue Marken entwickeln die Deine Stärken und Deine Persönlichkeit in den Vordergrund stellen. Webseiten die Dich gut präsentieren und als Verkaufstool für Dich und Dein Business funktionieren.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Was ist es bei Dir? Was fällt Dir super leicht und macht Dir unglaublich Spaß? Was ist Deine Zone of Genius?

Was magst Du gar nicht gerne?
Was möchtest Du in Zukunft abgeben, outsourcen? 
Hast Du schon was outgesourct? 

 

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

You are ready

You are ready

Wartest Du noch auf ein Zeichen?

SICHTBARKEITS MINDSET

Bist du bereit? Bereit loszulassen was Dir nicht gut tut? Bereit neue Wege auszuprobieren? Bereit Deine Idee, Dein Herzensprojekt in die Welt zu bringen? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Bist du bereit für Deine Wünsche, den Erfolg, die Likes, die Follower, die Sales, die Dream Clients, die Freunde, die tiefen Beziehungen? Bist du bereit Deine Wünsche loszulassen und das anzunehmen was da kommen mag? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Vielleicht kommt sogar etwas viel besseres als du es Dir je hättest ausmalen können?! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Bist du bereit Dich Deinen Ängsten zu stellen? Bist du bereit Deine Bedürfnisse, Deine Begehren, Deine Sehnsüchte Wirklichkeit werden zu lassen? Auch wenn das heißt den Traum dafür loszulassen? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Bist du bereit erste Schritte zu gehen auch wenn Du Angst hast, auch wenn Du Dir unsicher bist, auch wenn du keinen Plan hast, auch wenn Du Dich noch nicht bereit fühlst? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Manche Entscheidungen treffen gar nicht wir für uns. Manche halten mich für introvertiert, schüchtern, ruhig. Und ja das sind alles Worte die zu mir passen, aber eben nicht nur und schon gar nicht immer! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Das Label introvertiert passt manchmal zu mir und manchmal nicht! Ich entscheide wann, wie und wo ich sichtbar bin. Mit was und mit wem ich meine Zeit und meine Energie verschwende! ⠀⠀⠀

So einfach ist das! Eine einzige Entscheidung! ⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass auch du Dich dafür entscheidest mehr Du selbst zu sein. ⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀

So wie Du es brauchst und möchtest! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Lass Dich nicht einengen von Labels, eingeschränkten Perspektiven, alten Geschichten und Glaubensgrundsätzen die nicht oder nicht mehr zu Dir passen! ⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

🌟 Choose to Shine! 🌟

Sprich mir nach: „I am Ready!!!“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Jetzt! Nicht später! Heute! Nicht Morgen! Du bist jetzt genau richtig wo du bist. Du bist jetzt bereit! Gut genug! Ready to rumble! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Mach es jetzt. Starte es jetzt. Fang einfach an! Nichts ist irgendwann perfekt! Und das muss es auch gar nicht! Deine Angst geht nie ganz weg, aber wird weniger! Glaub mir! Mach es mit Deiner Angst, Deiner Unsicherheit, obwohl du noch nicht alle antworten hast, obwohl du scheitern könntest! Mach es trotzdem. Angst und Unsicherheit werden irgendwann kleiner – aber nur durch Praxis! Nur durch Aktion! Manche Unsicherheit beschützt Dich, manche blockiert Dich. Mach es trotzdem! Fall hin, steh wieder auf, lerne schnell. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

Weiterentwicklung, Evolution ist messy chaotisch und fühlt sich manchmal ganz schön kacke an. Unbequem, ungewohnt. Manches wird passen, manches wird Dich weiterbringen, manches nicht. Lass los was nicht passt und Pflege was Dir gut tut!

Evolution ist messy und chaotisch

SARAH MARIE LAU

Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

Wie Du mehr in weniger Zeit schaffst

Wie Du mehr in weniger Zeit schaffst

Mehr schaffen, in weniger Zeit

INTUITIVE BUSINESS

3. Lass Dich auf Deinen Flow ein.

Du hattest Dir Heute vorgenommen 3 Blogposts auf einmal zu schreiben? Fein! Nur es will einfach nicht so fließen? Dann lass es doch einfach sein und geh stattdessen darauf ein wenn Dich die Inspirationskugel trifft. Manche Ideen brauchen Zeit und machen wollen sofort bearbeitet werden. Manchmal braucht man auch einfach nur eine Pause, ein Mittagessen oder einen Spaziergang. Gönn Dir das! Denn Du bist der wichtigste Bestandteil in Deinem Business.

4. Content recyceln!

Keine Ideen? Schau Dir Deine instaposts an – vielleicht ergibt sich daraus dein nächster Blogpost, Dein nächster Newsletter. Apropos Content. Erfindest Du Dich jedes mal neu? Das muss nicht sein! Was sind Deine wiederkehrenden Themen? Was sind Deine Content Themen? Such Dir 3 bis 4 Themen auf, über die Du gerne sprichst und recycle die Inhalt für die verschiedenen Plattformen, die Du nutzt.

5. Nimm Dir eine Auszeit und komme mit ganz viel Power wieder zurück.

Habe ich Oben schon mal erwähnt! Du bist das wichtigste Asset in Deinem Business. Pass gut auf Dich auf und höre auf Deine Bedürfnisse. Was brauchst Du gerade? Was würde sich besser anfühlen, als die Situation jetzt? Brauchst Du einfach nur mal einen Spaziergang? Eine Massage? Oder wird es doch mal wieder Zeit für einen richtigen Urlaub?

6. Gestalte Deine Morgenroutine

Bist Du eine Morgenperson. Also ich war das Jahrelange null. So gar nicht. Aufstehen war eine Qual. Zum Kotzen. Am Wochenende freiwillig früh aufstehen? Ein NoGo! Wer macht sowas? Ohne Kaffee an die Arbeit gehen? Undenkbar. a) kam ich ohne Kaffee gar nicht in die Gänge und b) bekam ich tatsächlich stechende Kopfschmerzen ohne Kaffee. Heute ist das zum Glück anders! Meine Morgen jetzt sind meine metime. Ich nehme mir Zeit, ausgiebig zu Frühstücken, was zu lesen, Sport zu machen und zu meditieren.

Geht es Dir manchmal auch so: Der Tag könnte einfach auch mal ausnahmsweise, mehr als nur 24 Stunden haben. 48 oder so. Aber schön wäre das auch nicht, ich schlafe nämlich viel zu gerne und das würde man dann ja nur alle 24 Stunden. Ich mag mir das gar nicht vorstellen! Schrecklich!

Was ist nun also die Lösung zum Dilemma dass am Ende des Tages oft einfach so viel zu tun übrig bleibt? Es liegt sicher nicht an der Motivation! Ich hab nämlich Bock! So wie Du wahrscheinlich auch!

Wie schaffst Du mehr in weniger Zeit? Oder wie kannst Du Dir Dein Business Leben einfacher machen? Es gibt schließlich auch noch wichtige Dinge zu tun. Wie zum Beispiel mal wieder raus in die Natur, einfach nur ausspannen entspannen. Relaxender. Chillinger.

Tipps wie Du Dir Dein Business Leben einfacher machen kannst:

1. Batch Working

Aufgaben sammeln und auf einen Rutsch erledigen. Am Besten einen ganzen Tag im Monat oder in der Woche nur dafür einplanen. Spart immens Zeit und Nerven, weil Du dann schon im Flow bist und Dir Systeme und Templates einrichten kannst, die Deinen Workflow noch einfacher machen.

2. Nimm Dir Zeit an Deinem Business zu arbeiten

Akquise ist wichtig, Content erstellen und promoten ist wichtig. Dich zeigen, Dich sichtbar machen ist wichtig. Und es kostet Zeit. Plane Dir aktiv Zeit für Deine Business Evolution ein. Nicht nur für Dein Business zu arbeiten, also Kundenprojekte, sondern auch an Deinem Business zuarbeiten. Sei es ein neues Angebot, ein neues Produkt oder ein update Deiner Webseite.

Mach es Dir einfacher!

INTUITIVE BUSINESS

7. Die richtigen Tools nutzen

Optimiere Deinen Workflow! Du musst nicht jedesmal das Rad neu erfinden! Liste Deinen Projektworkflow auf und nutze ein Projektmanagement Tool.

Was Du Dir einfacher gestalten könntest?

– Templates  – zum Beispiel für Posts, Insta etc., Grafiken für Deinen Blog – Emails die Du immer wieder schreibst – Angebots und Rechnungsvorlagen

und noch vieles mehr!

Hier findest Du meine Lieblingstools.

8. Nutze Wartezeiten

Ich nutze dafür mittlerweile einfach mein Handy für so gut wie alles, so kann ich unnütze nervige Wartezeiten überbrücken und dann loslegen wenn mich die Inspiration trifft, denn das Handy hat man ja eh immer dabei, oder wie ist das bei Dir so?

Content auf dem Handy schreiben ist die Lösung. Ich habe einen Ordner angelegt für alle spontanen Inspirationen. So geht keine Idee und kein text mehr verloren. Easy Peasy!

Mach es Dir einfacher. Fasse kleine Schritte in eine große Aufgabe zusammen. Fühlt sich viel viel besser an!

9. Gib Aufgaben ab.

Hol dir Hilfe. In der Buchhaltung. Eine Putzfrau. Lästige Aufgaben die du nicht gerne machst und eh auch gar nicht so gut kannst. gib anderen die Möglichkeit in ihrer Zone of Genius zu arbeiten.

10. Schaffe Ordnung!

Ein Riesen Zeitfresser. Ständig suchen, weil Du chaos auf Deinem Desktop und in Deinen Ordnern hast? Nicht nur bervig, sondern einfach auch unnötig. Deine Wohnung räumst Du sicher auch regelmäßig auf. Mach einen Computer Frühjahrsputz. Lohnt sich! Versprochen!

Frag dich immer, wie kann ich das einfacher machen? Muss das so perfekt sein? Kann ich das auch anders machen? Was würde sich besser anfühlen?

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

Mehr Traumkunden

Mehr Traumkunden

Wie Du mehr Traumkunden bekommst

INTUITIVE BUSINESS

Ich will hier wirklich Tacheles reden, denn es gibt einige Missverständnisse.

Punkt 1
Es gibt keine Magische Pille, keine Patentrezept
und kein Wunderwerkzeug dass Dir über Nacht zigtausend Traumkunden vor die Nase setzt.

Viel mehr ist das ein Zusammenspiel verschiedenster Faktoren die auf ganz unterschiedliche Art und Weise zu einem Ergebnis führen können. Und genau diese Faktoren, möchte ich Dir Heute näher bringen.

Punkt 2
Es gibt ein großes Missverständnis, gerade bei vielen Coaches. Und zwar dieses: Es reicht nicht aus, darauf zu vertrauen, dass das Universum ein Wunder geschehen lässt und dir alle so einrichtet, wie du es dir wünschst. Das reicht nicht aus. Du musst in Aktion kommen.

Punkt 3
Traumkunden bekommen, Akquise, Verkaufen, nenn es wie Du willst, muss nicht anstrengend sein! Wenn es für Dich anstrengend ist, ist es das für Deine Kunden auch! Deine Aktion rund um neue Kunden gewinnen, Marketing, Bloggen, Promotion Social Media, soll Dir bitte gefälligst Spaß machen, echt jetzt! Ich meine das so! Denn Deine guten Vibes, Dein Spaß, Dein Flow, der ist ansteckend, so wie gähnen.

Punkt 4
Sei wählerisch und kommuniziere Deine Grenzen. Nimm nicht jeden Kunden an, sondern suche Dir genau die aus, denen Du am Besten helfen kannst. Das spart Dir und Deinen Kunden eine Menge Nerven.

 

3. Kenne und teile Dein Warum.

Lass Dein Warum größer werden als Du selbst. Dein Warum ist deine tiefe Motivation, wenn deine innere Motivation stark ist kann sie dich über so manches tief und so manche Blockade tragen.

Du musst das auch wirklich wollen, voll und ganz von ganzem Herzen sonst blockierst Du Dich selber

Dafür brauchst Du ein High Vibe Mindset, raus aus der Angstfalle, die ist needy bedürftig und schleimig, die ist unattraktiv, das will man nicht.

Viel attraktiver ist wenn Du in deinem Vibe sein kannst, wenn Du Spaß daran hast. Das spürt man und das ist ansteckend. Gefühle sind ansteckend, so wie gähnen.

Mit diesem tollen Mindset hast du dann die Energie, den Bock, die Motivation voll durchzustarten und siehst Möglichkeiten und Türchen die vorher anscheinend nicht da waren, das nennt man selektive Wahrnehmung.

Action:

Lies diesen Blogpost und mache das Workbook: Finde Dein Warum

Mehr Traumkunden, wollen wir das nicht alle?

Traumkunden, gibt es die überhaupt? Mein Traumkunde, wer soll das sein?

Traumkunden sind Deine Wunschkunden. So einfach ist das.

Wen wünschst Du Dir als Kunde?

Deine Traumkunden kannst Du Dir selbst aussuchen. Tatsache. Und das solltest Du auch.

Ich möchte erreichen, dass Du Dich bestärkt darin fühlst Dich Deinen Traumkunden zu öffnen. Und richtig Lust bekommst jetzt endlich loszulegen.

Was auch immer Dein nächster Schritt ist, ich möchte Dir konkrete Actionsteps geben, so dass Du direkt los legen kannst. Wichtig dabei ist, den Zusamenhang zwischen Mindset, Klarheit, Branding und Aktion zu verstehen.

Deine Traumkunden warten darauf Dich entdecken zu können. Deine Traumkunden brauchen Dich. Deine Traumkunden sind die Menschen, denen Du am Besten helfen kannst.

Wer also sind Deine Traumkunden? Und wie bekommst Du mehr davon?

Da wir das nun geklärt hätten, geht es nun ran an den Speck:

Wie bekommst Du mehr Traumkunden?

Am Wichtigsten ist, Dein Bauchgefühl.

SARAH MARIE LAU

1. Kenne Dich selbst

Deine Wünsche, Deine Träume, deine Stärken. Was kannst Du besonders gut, wie willst du auftreten, wie kannst du Deinen Vibe sichtbar machen und Deinen Style betonen?

Action:

Mach das Brand Magic Quiz und lerne wie Du Deine Stärken in deiner Kommunikation gekonnt einsetzt.

Wenn Dir nichts im Weg stünde, wenn nichts schief gehen könnte, was möchtest Du dann machen und erreichen?

2. Räum Dein Mindset auf

Wir alle haben Ängste und Blockaden. Ängste sind gut, sie beschützen uns vor zu viel Drama, wenn wir uns ihnen bewusst sind. Wenn wir Ängste gar nicht da haben wollen und verdrängen werden sie stärker und lähmen uns, wir sabotieren uns selber und kommen nicht voran.

Action:

Mach es Dir zur Gewohnheit, Dich Deinen Ängsten zu stellen und Dein Minntest aufzuräumen.

Schreibe jetzt sofort alle Ängste und Blockaden auf die Dir zu dem Thema einfallen.

Schreibe alle Geschichten und alle negativen Glaubensgrundsätze auf.

Stell Dir die Frage, ob diese “Wahrheiten” ultimativ wahr sind. (Antwort Nein) Gibt es gute Beispiele die das Gegenteil beweisen? Finde einen neuen Glaubensgrundsatz. Was fühlt sich für Dich besser an?

6. Lerne Deine Traumkunden kennen

Wo hängen Deine Kunden ab? Wo sind sie eh schon? Wie kannst Du dort auftauchen?

Jetzt geht es darum in Aktion zu kommen und Dich tatsächlich mit Deinen Kunden in Verbindung zu setzen.

Action:

Setz Dich in Bewegung und suche Dir min. 3 Traumkunden auf Social Media, kontaktiere sie und stelle ihnen Deine 5 wichtigsten Fragen.

Plane dafür bewusst Zeit ein.

7. Mach Dir einen Sichtbarkeitsplan mit konkreten Actionsteps die Du regelmäßig gehen kannst.

Bereite Dich vor. Habe einen Contentplan oder zumindest eine Ideenliste. Spontane Iden sind gut und schön wenn sie auftauchen.

Und doch ist nichts anstrengender als sich jeden Tage auf´s neue mal schnell überlegen zu müssen was Du Heute wieder machst um Dich mit Deinen Traumkunden zu verbinden.

Aktion:

Auf welcher Plattform kannst Du regelmäßig präsent sein?
Welche Blogs und Podcasts besuchen Deine Traumkunden? Kannst Du einen Gastbeitrag machen?

8. Reagiere auf spontane Impulse, verrückte Ideen und Inspirationen

Hier liegt die Power, spontane Ideen und Impulse sind meist intuitiv genau die richtigen und machen dann am Meisten Spaß wenn sie auftauchen.

Action:

Spür in Dich hinein, werde achtsam und komm in Aktion wenn Dich die Inspirationsfee kitzelt.

9. Lass los, das ganze soll Spaß machen.

Und zwar beiden Seiten. Lass los wenn ein Kunde schwierig zu überzeugen ist oder sich dann doch nicht ganz sicher ist. Du wirst jemanden finden, der besser passt, der bereit ist und wenn dieser wenige Kunde bereit ist, wird er sich an Dich wenden, oder eben nicht. Das hat dann nichts mit Dir zu tun.

10. Was Branding mit Traumkunden zu tun hat:

Dein Vibe, Dein Style, Deine Persönlichkeit und deine Einstellung führen dazu dass du bestimmte Menschen anziehst und andere abstößt. Das ist gut so, denn so sortieren sich die, die eh nicht zu Dir passen von alleine aus.

Du kannst beeinflussen und bestimmen welches Gefühl Du bei Deinen Kunden hinterlassen möchtest. Das ist Dein Branding. Sobald Du das Gefühl definiert hast das Du Deinen Traumkunden mitgeben möchtest, kannst Du es visualisieren und sichtbar machen. Oder sichtbar machen lassen. Zum Beispiel von mir 😉

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

WIE GUTES DESIGN DEINEM BUSINESS HELFEN KANN

WIE GUTES DESIGN DEINEM BUSINESS HELFEN KANN

WIE GUTES DESIGN DEINEM BUSINESS HELFEN KANN

BRAND * WEBSITE DESIGN

Gutes Design hat eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Schon als Kind habe ich mich gefragt warum manche Designer so bekannt und erfolgreich sind und anderre eben nicht.

Heute bin ich mir sehr sicher dass jedes Gute Design eine riesige versteckte Vorarbeit inne hatte. Nämlich Kommunikation. Kommunikation mit dem dem Benutzer, mit dem Auftraggeber, also Dir und natürlich viel Recherche in alle Richtungen.

Gutes Design ist gute Kommunikation und Design-Arbeit.

Gutes Design schafft eine emotionale Verbindung zu deinem Kunden und hilft Dir Deine Ziele zu erreichen.Gutes Design ist nicht, etwas hübsch zu machen, sondern es geht um Kommunikation. Das A und O gutter Gestaltung ist eine vorangegenagene gute Kommunikation zwischen Dir und mir, also dem Kunden und dem Designer.

Über die Jahre, habe ich sehr verschiedene Richtungen im Design ausprobiert und ein Kommunikations System entwickelt dass für Alle angenehm und effizeint ist zur selben Zeit. Ich bin ein guter Zuhörer und während ich zuhöre stelle ich Dir spezifische Fragen und sauge alle Information, filtere alle Informationen, die ich brauche heraus.

Ich mache das so: Du bekommst einen Fragebogen, der Dir gezielte Fragen stellt. Über Dich, dein Business, deine Kunden und deine Ziele. Das ist dann die Grundlage unseres Briefing Workshops. In diesem Gespräch finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können. Das ist ein intensives Gespräch in dem ich Dir Fragen stelle, viele Fragen, deswegen nenne ich es auch nicht Briefing sondern Interview.

Damit ist dann der Grundstein gelegt für eine weitere gute Zusammenarbeit, den dann kennen wir uns schon gut und wir wissen beide wo die Reise hingehen soll. Designen ist natürlich ein kreativer Prozess und Iterationsphasen gehörne absolut zu diesem kreativen Prozess. Aber ich hole Dich bei jedem Schritt an Board.

 

Ein gutes Design Konzept setzt viel vorangegangene Kommunikation voraus.

Warum?

Weil A) Dein Design deine Marke mir dem Kunden kommuniziert.

Und B) der Designer viel mit Dir kommunizieren muss, um über deine Zielgruppe, dein Business und deine Konkurrenz Bescheid zu wissen.

Wie kann gutes Design Deinem Business helfen? Gutes Design:

  • hebt Dich von Deiner Konkurrenz ab.
  • hilft Dir Deine Ziele zu erreichen.
  • vermittelt wichtige Informationen.
  • lässt sich einfach und intuitiv benutzen
  • trifft den Geist der Zeit und den Geschmack Deiner Kunden, so dass Dein Kunde eine emotionale Verbindung mit Deiner Marke eingehen kann.
  •  ist Konsequent – dadurch erkennt man Dich wieder.
  • ist Ganzheitlich – die komplette Kundenerfahrung fühlt sich gut an.

50% Analyse50% Design

SARAH MARIE LAU

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

So findest Du den richtigen Namen für Dein Business Baby

So findest Du den richtigen Namen für Dein Business Baby

So findest Du den richtigen Namen für Dein Business Baby.

INTUITIVE BUSINESS

Wenn Du Dein Business nach Dir benennen möchtest:

Das ist vor allem für alle Service orientierten Unternehmungen eine gute Entscheidung, also wenn Du zum Beispiel Coach, Heiler, Trainer oder ein kreativer Dienstleister bist, wie zum Beispiel Fotografin oder Sängerin.

Der Vorteil bei der Verwendung des eigenen Namens ist, dass sich Dein Name sehr wahrscheinlich auch in Zukunft nicht sehr stark verändern wird. Das ist vor allem auch dann gut wenn sich Dein Business noch im Aufbau befindet und sich noch stark verändern kann. Genau das kann es dann auch ohne dass Du Dein gesamtes Following neu aufbauen musst. So kannst du, im Falle eines Falles einfach darauf aufmerksam machen was sich ändern wird und wie die Änderung aussehen wird. Außerdem verfolgst du so gleich eine ganz schlaue Branding Strategie. Nämlich die Personifizierung Deiner Marke. Stichwort Personal Branding: Du verkörperst das Gefühl das Du Deinen Kunden mitgeben möchtest und zwar ohne dass Du Dich verändern musst, sondern einfach nur indem Du so bist wie Du bist. So stellst Du eine emotionale Verbindung zu Deinen Followern und Deinen potentiellen Kunden her.
Wie Du einen guten Namen für Deine Produkte und Services findest:

Wenn Du Dich dafür entscheidest Dein Business nach Dir zu benennen und Du nun innerhalb dieser Marke verscheidene Produkte und oder Services anbietest – brauchen diese auch wiederum Namen. Hier kann ich Dir nur empfehlen nicht zu rätselhaft zu werden. Ein guter Produkt – und Servicenamen sollte immer emotional anziehend und gleichzeitig eindeutig sein. Wenn Du ersteinmal den Produktnamen erklären musst, bevor Du Dein Produkt selbst erklärst, hast Du leider schon eine Menge Zuhörer verloren.

Diese einfache Formel hilft mir regelmäßig bei der Namensfindung: Benefit + What

Einfacher geht es kaum, und so findet man auch noch schöne Namen. Brainstorme alle möglichen Benefits und Resultate, die Deine Kunden von Deinem Produkt haben können und kombiniere es mit einem einfachem Wort das glasklar darstellt was Dein Produkt ist.


Jetzt bin ich aber gespannt! Wie hast Du Dich entschieden? Und wie wird Dein Business heißen? Schreib einen Kommentar ich bin gespannt!

Du hast ein Herzensprojekt, eine großartige Idee, einen Traum den Du unbedingt verwirklichen möchtest. Alles steht schon bereit, Du bist bereit loszulegen und schon voller Vorfreude! Yeay!

Und doch kommt da immer wieder diese kleine leise Stimme, die Dich fragt: Wie soll Dein Business Baby eigentlich heißen? Gehen Deine Namensideen schon in die richtige Richtung? Oder soll ich nicht lieber doch meinen eigenen Namen verwenden?

Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut! Ich weiß wie es ist, wenn man sich den Kopf darüber zerbricht, wie man sein Business benennen soll. Schließlich ist das eine weitreichende Entscheidung und man möchte sich ja nicht alle paar Monate umbenennen.

Sehr wahrscheinlich stehst du an der Stelle auch erst mal vor der Entscheidung ob Du Deinen eigenen Namen verwenden sollst oder einen Fantasienamen erfinden sollst. Vielleicht schwebt Dir auch schon ein Name vor und Du bist Dir nicht sicher, ob das die richtige Wahl für Dich ist!

Ersteinmal möchte ich Dich beruhigen, denn bei diesem Thema gibt es kein falsch oder richtig. Viel viel wichtiger ist, mit welcher Entscheidung Du Dich wohl fühlst.

Am Wichtigsten ist, Dein Bauchgefühl.

SARAH MARIE LAU

Wenn Du einen Fantasienamen verwendest:

Das eignet sich vor allem sehr gut für produktorientierte Unternehmen oder größere Unternehmen, wie zum Beispiel Agenturen. Aber auch ein Blog kann einen Fantasienamen haben. Der Vorteil dabei ist, du kannst Dich ein wenig hinter Deinem Business verstecken, bzw. Du schaffst eine Trennung zwischen Dir als Person und Deinem Business. Manchen fällt es so leichter auf sich aufmerksam zu machen. Was aber nicht heißen muss, dass der personifizierungs Faktor dabei flöten geht. Ganz im Gegenteil. Ganz oft kann ein Fantasienamen den emotionalen Charakter – die Type – deines Business noch verstärken.  

Wenn Du das Gefühl hast du möchtest unbedingt etwas in Deinem Business miteinander kombinieren und es wird einfach nicht rund:
Dann macht es in den allermeisten Fällen Sinn einen klaren Cut zu ziehen und die Wunschkombination aufzudröseln. Entweder in verschiedene Produkte, oder gleich in verschieden Marken, die dann eigenständige Businesses werden. Kombinieren kannst Du das Ganze dann doch wieder und zwar in deiner eigenen Selbstdarstellung. Dann hättest Du eine Plattform die als Dein Personal Brand funktioniert, in der Du Deine Projekte, also Deine Business vorstellst. Jedes dieser Projekte funktioniert dann als eigenständige Marke. Bekommt einen eigenen Namen und ein eigenes Branding.

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

Wie Du die DSGVO bewältigst

Wie Du die DSGVO bewältigst

Wie Du die DSGVO bewältigst

INTUITIVE BUSINESS

 

Betrifft mich das überhaupt?

Du bist Unternehmer, Blogger oder Webseitenbetreiber? Dann auf jeden Fall schonmal ein klares Ja!

1) Verschaffe Dir als erstes einen Überblick.

Aus dem allgemein verstreutem Wirrwar eine ordentliche Übersicht zu gewinnen ohne die Lust dabei zu verlieren – ist alles andere als einfach. Elopage hate eine gute Einführung zusammengestellt. In einem kostenlosem kurzen Onlinekurs wird Dir Schritt für Schritt erklärt was das Alles überhaupt ist, was Dich betrifft und was Du zu tun hast. Am Ende hast Du eine gute Liste aller To Do´s.

2) Nimm Dir einen halben Tag wirklich Zeit!
Ehrlich du willst das nicht doppelt und dreifach anfangen müsse.Mach zwischendurch eine Pause und Recherchiere so viel wie möglich. Ich habe erst einmal eine Liste gemacht und dann Schritt für Schritt alles abgearbeitet. Hier der Link: https://elopage.com/dsgvo-praxis-infografik

3) Softwarebasierte Generatoren
Letztenendes habe ich mich jetzt für eine etwas teurere Lösung von eRecht24 entschieden. Hier gibt es sowohl für das Impressum, den Disclaimer und den Datenschutz softwarebasierte Generatoren. Diese führen dich Schritt für Schritt durch die verschiedenen Anwendungen, so dass Du dann deinen Datenschutz Text nur noch in Deine Webseite kopieren musst. Alternativ kannst Du auch ein Plugin installieren, das automatische updates macht.

4) Starke Nerven bewahren und einfach jeden Punkt auf Deiner Liste stupide abarbeiten.
Macht keinen Spaß, dafür ist es dann aber auch rum. Toll ist  natürlich wenn Dein Virtual Assistant für Dich erledigen kann, das ist bei mir leider noch nicht so weit. 

5) Einen Link möchte Dir noch weitergeben.
Hier findest Du eine gute Linkliste mit allen AV Verträgen, die Dich betreffen könnten + was der aktuelle Stand ist, wie das Verfahren ist und wo Du mehr Informationen dazu findest. Hier der Link: 
https://www.blogmojo.de/adv-vertraege/

Fazit: Just do it!
Nichtsdestotrotz muss ich sagen – so schlimm war es dann doch nicht – es geht schon vorbei und am Ende war ich ultimativ erleichtert die Geschichte jetzt erst einmal vom Tisch zu haben.


Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du alles schon umgesetzt? Oder plagt Dich noch die Aufschieberitis?

Eigentlich wollte ich diese Woche einen anderen Post für Dich schreiben, doch dann kam die DSGVO!

Nicht ganz so überraschend, ich gebe es zu! Ich habe die Geschichte auch sehr lange vor mich hingeschoben und ich sage Dir ganz ehrlich: Spaß hat das keinen gemacht! Mir auf jeden Fall nicht! Es soll ja Leute geben denen so etwas immense Freude bereitet – ich gehöre nicht dazu!

Was die DSGVO eigentlich ist und welche Ressourcen mir bei der Umsetzung geholfen haben findest du in diesem Blogpost!

Was ist die DSGVO eigentlich?

DSGVO ist die Abkürzung für Datenschutz-Grundverordnung. Das ist eine Verordnung der Europäschen Union zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen. Durch die neue Grundverordnung, die jetzt so viele verunsichert hat, mich inklusive soll der Schutz innerhalb der EU sichergestellt und vereinheitlicht werden.

Wann ist der Stichtag?
Am 25.Mai! Also gar nicht mehr so lange hin! Heißt dass damit ist dann allles erledigt und die Sache vom Tisch? Leider Nein! Es ist zu erwarten dass sich nochmal einiges ändern wird, da das Gesetz sehr weitreichend ist und eigentlich noch etwas differenzierter betrachtet werden sollte. – Wir dürfen also gespannt sein was sich noch tut und wie sich das Ganze entwickelt! Da hilft nur Eins! Regelmäßig updaten und entsprechende Ressourcen checken.

Ich will gar nicht erst anfangen aufzulisten was alles zu beachten ist. Das ist auch von Fall zu Fall sehr individuell und ich bin wie gesagt kein Fachmann – ich möchte nur mit Dir teilen was mir geholfen hat.

“So chlimm war es dann doch nicht!”

Die DSGVO

Finde Dein Warum

Finde Dein Warum

FINDE DEIN WARUM

SICHTBARKEITS MINDSET

Das Prinzip kurz erklärt:

Simon Sinek sagt: Es geht nicht um darum was Du verkaufst, sondern warum Du das machst.

“People don´t buy what you do, they buy why you do it!”

Demnach macht es Sinn zuerst zu erklären warum Du machst was Du machst, dann wie Du das machst und dann erst was Du machst. Also; Why, How, What.

Alte Marketinghasen kennen das aus dem ff und trotzdem kommt es immer immer wieder zu Verwirrungen!

Der Fehler den Du bitte, bitte nicht machst ist folgender:

Stell Dir vor: Ich frage Dich warum Du machst was Du machst und Du sagst warum Du das für Dich machst. Zonk! Das ist ja schön für Dich und das ist auch sehr wichtig – aber – aus der Perspektive Deiner Kunden ist das den Meisten total Schnuppe. Um nicht zu sagen egal!

Deine Kunden möchten wissen warum das für Sie wichtig ist.

Was bringt es Deinen Kunden bei Dir zu kaufen und warum sollten sie ausgerechnet Dich buchen oder Dein Produkt kaufen und kein anderes?

 

Denn: es geht nicht um dich! Es geht nicht um Dich.

Das tut erstmal weh, vielleicht erschreckt es Dich auch. Lass es mich erklären.

Es geht nicht um Dich, es geht darum warum Du helfen möchtest. Was ist Deine Motivation? Was ist Deine Inspiration, was ist Deine Vision?

Es geht darum zu erklären warum du helfen möchtest, welche Veränderung du sehen und bewegen möchtest.Es geht um Deine Kunden. Und die kannst Du Dir selber aussuchen. Deine Traumkunden.

Warum ist dein Angebot, Dein Business, Dein Service, Dein Coaching, Dein Produkt genau das Richtige?

Dein Warum: Vermittle Deinen Kunden warum Sie bei Dir kaufen sollten

Ich weiß es kann schwierig sein auf das eigene warum zu kommen. Vor allem wenn die persönlichen Gründe erstmal im Vordergrund stehen und man sich gerade so sehr freut dass man den eigenen Vorstellungen näher kommt.

Bei mir ist das zum Beispiel so: ich liebe es einfach kreativ zu sein; mit Farben, Formen und Schriften umzugehen.Ich liebe es etwas schön zu machen. Etwas Neues zu schaffen, dabei auch mit Technologie zu experimentieren.

Ich freue mich im Prozess und ich freue mich über das Ergebnis, aber das Beste daran ein kreativ schaffender Mensch zu sein und warum ich Branding und Grafik Design so liebe ist nicht nur das visuelle Ergebnis sondern das Resultat das ich meinen Kunden mitgeben kann. Und das ist ein Erscheinungsbild das sie dazu inspiriert und bekräftigt sich sichtbar zu machen. Eine Marke die genau die Großartigkeit ausstrahlt die Du ganz tief in Dir spürst. Es war vielleicht ein bisschen versteckt aber jetzt ist es sichtbar.

Denn Design wirkt immer stark unterbewusst. Es ist schön, ja. Es gefällt Dir und es gefällt Deinen Kunden.

Und was unterbewusst passiert ist noch viel spannender: Die Farben, Schriften, das Layout, die Bilder, das komplette visuelle Erscheinungsbild strahlen ein Gefühl aus. Das Gefühl das bei deinen Kunden ankommen soll.

Und genau dieses Gefühl, das kannst Du kontrollieren. Du bist in charge. Es ist Deine Verantwortung – dass das richtige Gefühl ankommt. Gut genutzt strahlt es Integrität und Authentizität aus, ist vertrauenswürdig und macht Lust auf mehr.

Deine Lebensfreude, Deine Motivation, Deine Inspiration und Deine Vision kommen rüber. Das spürt Dein Kunde!

 Ich habe tatsächlich eine halbe Ewigkeit, also gefühlt eeeewig dazu gebraucht mein Warum zu finden. Aber gut Ding will Weile haben und jetzt ist es da!

Umso mehr Freue ich mich, Dir Heute dazu einen Blogpost schreiben zu dürfen!

Wahrscheinlich weißt Du schon sehr gut und ganz genau dass Dein Warum für Dein Business unglaublich wichtig ist. Falls Du nicht weißt was ich damit meine dann lies doch gerne zuerst dieses Video.

Hier erkläre ich Dir das Prinzip von Simon Sinek. Er ist amerikanischer Autor, Journalist und Unternehmensberater.

Ich kann Dich nur dazu ermutigen dieses inspirierende Marketing-Goldstück zu lesen! Es ist Gold wert! Nur leider verstehen es sehr viele falsch und sehr vielen, so wie mir, fällt es sehr schwer auf den Kern des eigenen Warum zu kommen und eine schöne Formulierung dafür zu finden.

“People don´t buy what you do, they buy why you do it!”

Simon Sinek

Ein gutes Beispiel kommt tatsächlich aus der Automobilbranche!

Beispiel BMW:
Das Warum: Aus Freude am Fahren.
Der Slogan: Freude am Fahren
Das Warum: BMW möchte Autos bauen und verkaufen die Spaß machen, die Freude am Fahren bewirken.

Beispiel Apple:
Inspire people to think different and give them the tools to do so.
Der Slogan: Think different
Das Warum: Apple möchte Technologie Produkte entwickeln, damit ihre Kunden inspirierende Werke schaffen können und das machen sie durch eine einfache Bedienung und schöne Produkte die einfach und intuitiv zu bedienen sind.

Beispiel Marie Forleo:
Make Money and change the world. +
To create a business and a life you love.
Das Warum: Durch Bildung die Spaß macht Frauen dazu ermutigen sich ihr eigenes Business aufzubauen, so dass sie sich ihr Leben designen können wie es individuell passt.

Das sind starke Gründe. Sie sind inspirierend, bestärkend und es geht immer um den Mehrwert und die Vision die ein Unternehmen, die eine Marke ausstrahlen und in die Welt bringen möchte.

Und jetzt bist Du vielleicht gespannt wie mein Slogan zu meinem Warum heißt!

Choose to shine!

Mach Deine Großartigkeit sichtbar!

Zeig Dich! Denn die Welt braucht Dich! Deinen Flair, Deinen Service und Dein Produkt. Davon bin ich zutiefst überzeugt! Ich möchte Dich dazu ermutigen Dein Potential sichtbar zu machen. Ich möchte dass mehr herzensgute Menschen sinnvolle Businesses, Projekte und Produkte in die Welt bringen. Ich möchte mehr Licht und Liebe in die Welt bringen und ich weiß dass Du genau die Richtige dafür bist. Ich möchte Dir Mut machen Dich sichtbar zu machen, Dich selbstbewusst zu zeigen und auf Deine Projekte aufmerksam zu machen.

Gerade Frauen neigen dazu sich eher zu verstecken! Und ich gehöre da auch dazu! Das gebe ich ehrlicherweise zu.

Und daher lade ich Dich einfach ein, mich auf meiner Reise in die Sichtbarkeit zu begleiten und ich verspreche Dir Dich auf Deiner Reise zu unterstützen wo ich nur kann. Ich werde allerhand ausprobieren und mit Dir teilen was für mich gut funktioniert, wenn ich glaube, dass es für Dich auch gut funktionieren wird.

Im ersten Schritt habe ich ein Worksheet mit inspirierenden Fragen für Dich vorbereitet, das Dir dabei hilft auf Dein Warum zu kommen. Klick auf den Button, um es herunterzuladen.

Viel Spaß dabei,

Deine Sarah

Wie man gutes Feedback gibt

Wie man gutes Feedback gibt

Wie man gutes Feedback gibt

INTUITIVE BUSINESS

Als Designer beschäftige ich mich 24/7 mit Design. Ich lese Designbücher und Blogs, höre Design Podcasts arbeite an eigenen Designs und tausche mich mit Kollegen aus.

Aber gutes Design entsteht nicht ohne Dich.

Wir beide brauchen uns gegenseitig. Ups – jetzt ist es raus. Ein Design Projekt kann nur gelingen, wenn wir einen vertrauensvollen und offenen Diskurs führen. Hilf mir deine Ziele besser zu verstehen, so können wir unsere Superkräfte bündeln.

So gibst Du gutes Feedback:

 

Gutes Feedback

  • Sei ehrlich – sag mir wenn du etwas nicht magst oder wenn Du ein mulmiges Gefühl bei einem Vorschlag hast. Das ist wichtig für mich.
  • Sei spezifisch –erkläre mir warum Dir etwas nicht so gut gefällt und was genau Dir daran nicht gefällt. Also ist das die Farbe, die Schrift, das Gefühl, was genau an der Schrift? etc.
  • Frag warum – Wenn Dir nicht klar ist warum ich etwas so gemacht habe wie ich es gemacht habe. Frag mich gerne auch mehrmals. Hinter jeder Designentscheidung steht ein Konzept und eine oder mehrere Begründungen, ich erkläre Dir das liebend gerne.
  • Habe deine Ziele und deine Traumkunden vor Augen – so hart das klingt aber es ist tatsächlich so, das Design muss am Ende vor allem Deinen Traumkunden gefallen und genau das herleiten und vermitteln was Deine Traumkunden bei Dir suchen.

Nicht so gutes Feedback

  • Ganz viele Leute in den Design-Prozess involvieren
    Zu viele Köche verderben den Brei. Die besten Designs entstehen wenn ich einen direkten Ansprechpartner habe. Das sollte jemand sein, der ein Experte in deinem Business ist und deine Kunden kennt, also am Besten Du.
  • Ein Blick von Außen kann Dir zwar eine Meinung geben, selten hat der oder diejenige allerdings das komplette Bild des Projekts mitbekommen. Gerne kannst Du Entwürfe Deiner Familie oder engen Freunden zeigen, am Besten jedoch Deinen Traumkunden oder jemandem der repräsentativ dafür steht.
  • Die Sache persönlich nehmen – Geschmäckser sind verschieden, das gehört dazu. Wenn Dir ein Design nicht gefällt, müssen wir klären warum. Wenn Du denkst das geht am Ziel vorbei müssen wir klären warum und wie wir zu unserem gemeinsamem Ziel finden.Wichtig ist auch zu beachten, dass wir in Deiner Marke niemals, never Dich also Deinen kompletten facettenreichen Charakter darstellen können oder sollten. Ein Mensch ein bunter Charakter und eine Marke sind verschiedene Dinge. Wir werden transportieren was für Deinen Traumkunden relevant ist.
  • Deine eigenen Lösungsvorschläge 1:1 umgesetzt sehen wollen. Bitte gib mir mündliches oder schriftliche Erklärung was genau nicht funktioniert für Dich. Gerne kannst Du mir dazu auch Skizzen oder eigene Entwürfe geben aber ich werde Diese in das Komplettpaket Designkonzept einbinden und es wird mit großer Wahrscheinlichkeit anders aussehen, als Dein erster Entwurf. Außerdem kann ich so meine Erfahrungen und meine vorangegangene Recherche einfließen lassen.

Brand Magic Manifesto

Brand Magic Manifesto

Was Dir Dein Brand Design bringt

personal branding

Mein Versprechen an Dich: Das Brand Magic Manifesto

Dein Brand Magic Branding wird Dich und Dein Business authentisch repräsentieren. Deine Werte und Deine Philosophie reflektieren. Dir dabei helfen sichtbar zu sein. Deine Traumkunden ansprechen, einzigartig und unverwechselbar sein. Dich von der Masse und Deiner Konkurrenz abheben. Dich und Dein Business zum strahlen zu bringen!

Dir dabei helfen da hin zu kommen, wo Du hin möchtest! Dein Herz höher schlagen lassen und Deinen Spirit inspirieren. Mit wunderschönem Design und einem starken Konzept Deiner Marke Leben und Persönlichkeit einhauchen.

Deine Magic Brand soll Dich dazu ermutigen Dich so zu zeigen wie Du bist! In all Deiner Großartigkeit, in all Deiner Vielfalt und Deinen Facetten!

Denn Du bist Deine Marke. Du bist die Inspiration, Du bist ehrlich, hast ein gutes und großes Herz und möchtest mit Deinen Gaben die Welt bereichern! Du hast ein Herzensprojekt – Dein eigenes Business. Vielleicht hast Du es schon gestartet, vielleicht traust Du Dich noch nicht ganz.

Egal wo Du bist auf Deiner Reise, ich möchte Dir sagen: Du bist genau dort wo es für Dich gerade richtig ist, vertraue auf Deine Intuition, vertraue auf Dein Gefühl, dass da noch mehr geht, vertraue darauf, dass Du die richtigen Schritte gehen willst und fang einfach an und mach einfach weiter.

Wenn Du denkst dass ich Dir helfen kann, oder Du eine dringende Frage hast, kannst Du mir gerne einfach eine Mail schreiben! Ich lese jede Mail und freue mich auf Dich!

Deine Sarah

Bist du Bereit?

Du kannst hier direkt Dein Projekt anfragen und meinen Service buchen.
In einem persönlichem Gespräch, finden wir heraus ob wir gut zusammenarbeiten können und
das Angebot das richtige für Dich ist. Klicke auf den Button und fülle das Formular aus. Ich freu mich auf Dich!

Mehr Sichtbarkeit mit starker Marke!

Mehr Sichtbarkeit mit starker Marke!

Mehr Sichtbarkeit mit starker Marke!

PERSONAL BRANDING

Frauen gründen ja anders, lese ich immer wieder. Macht ja nix, denke ich mir. Dennoch ist es so, so wichtig sich zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen. Für mehr Sichtbarkeit, für mehr wunderbare Frauen im Business, für mehr Vielfalt und mehr Seele im Business.

Letzte Woche ist mein Gastartikel bei der lieben Sandra erschienen. Ich durfte darüber berichten, was eine starke Marke ausmacht und warum man sich manche Marken merkt – und manche gnadenlos im unendlichen Rauschen untergehen.

Auf Sandra´s Blog FF&, kurz für Frau, Frei & dreht sich alles um das Thema Netzwerk für selbständige Frauen.
Hier gibt es jede Menge hilfreiche Artikel, Ressourcen, Workshops und sogar Events.

Das ist mein Appell an mehr Mut zu Vielfalt. Mehr Mut zu Eurem eigenem Weg, mehr Mut zu Eurer eigenen Geschichte und Eurer eigenen Art und Weise Euer Business zu gestalten.

Was ist Dein Lieblingsblog? Schick mir einfach eine Nachricht. Ich bin gespannt und freue mich immer wieder Neues zu entdecken!

herCAREER – die Leitmesse für die weibliche Karriereplanung in Deutschland

herCAREER – die Leitmesse für die weibliche Karriereplanung in Deutschland

Weibliche Karriereplanung in Deutschland

INTUITIVE BUSINESS

Hallo Natascha, stell Dich doch mal kurz vor und erzähle in Deinen eigenen Worten was Du so machst.

Mein Name ist Natascha Hoffner, ich bin 37, Gründerin und seit 3 Jahren im Münchner Umland zu Hause. Mehr als 15 Jahre war ich im Messegeschäft tätig, bis ich als zweifache Mutter nicht mehr in meine alte Position zurückkehrte. So kam es, dass ich kurzerhand selbst eine Messegesellschaft gründete. Das liegt im Oktober 2,5 Jahre zurück. In dieser Zeit haben wir die herCAREER, die Karrieremesse mit Auditorium für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen, auf den Weg gebracht. Die Messe findet im Oktober bereits das  dritte mal statt und hat sich zum Ziel gemacht, die Leitmesse für die weibliche Karriereplanung in Deutschland zu sein.

Die Messe will das Engagement von Arbeitgebern sichtbar machen, um weibliche Karrieren zu fördern bzw. gleichberechtigt zu ermöglichen. Dazu greifen wir auf innovative Formate zum persönlichen Austausch zurück. Die Unternehmen bringen Vorbild-Frauen mit, geben Insights aus dem Bereich Human Resources preis, z.B.  Do‘s and Dont‘s einer Bewerbungsstrategie, oder sie sprechen über Mentor- und Sponsorships im Unternehmen. Aber nicht nur das, die Messe ist vor allem durch ihr vielfältiges Angebot, mit dem sie Frauen genau da abholt, wo sie beruflich stehen, einzigartig – und das egal, ob sie vorm Jobeinstieg, Aufstieg, oder der eigenen Gründung stehen. herCAREER ist im Grunde wie ein „lebenslanger“ Begleiter, weil sie Angebote rund um Weiterbildung, bessere Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Pflege und natürlich auch Existenzgründung bereithält. Darüber hinaus bietet sie unzählige Möglichkeiten, sein eigenes Netzwerk mit spannenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu erweitern und von dem Wissens- und Erfahrungsschatz zahlreicher Role Models zu lernen und von ihren Lernkurven zu proftieren. Kurzum: Wir wollen mit der Messe die weibliche Karriereplanung unterstützen und Frauen über Hierarchien hinweg miteinander vernetzen.

Warum machst Du was Du was Du machst? Was ist Dein Antrieb?

Es gibt eine Reihe von, wie ich finde, guten Gründen. Zunächst identifiziere ich mich stark mit Arbeit. Ich arbeite einfach gerne – und eigentlich war mir völlig gleich, ob in einem bestehenden Angestelltenverhätlnis oder im Rahmen einer Selbstständigkeit. Da ich das Wissen, das ich mir über die vielen Jahre meiner Betriebszugehörigkeit angeeignet hatte, nicht einfach aufgeben wollte und die Arbeit in meiner Anstellung aus persönlichen Gründen nicht mehr tragbar war, war die Selbstständigkeit für mich der logische nächste Schritt.

Ein weiterer Antrieb ist meine Unabhängigkeit. Schon sehr früh habe ich gelernt, wie wichtig es ist, sich nicht von Dritten abhängig zu machen. Meine Mutter war damals alleinerziehend mit 4 Kindern – das hat mich bei meiner persönlichen Entwicklung stark geprägt. Meine Unabhängigkeit ist mir unglaublich wichtig und sicherlich einer meiner größten Treiber.

Nicht zuletzt liegt mir das Thema „Frauen und Karriere“ sehr am Herzen. Wenngleich Frauen in den vergangenen Jahrzenten unglaubliche Rechte erkämpft haben, ist eine gleichberechtigte Teilhabe keinesfalls überall vorzufinden. Mit vielen Mitwirkenden möchte ich mit der herCAREER eine Diskussionsplattform schaffen, um besonderes Engagement für Frauen sichtbar zu machen, insbesondere aber auch Frauen zu mehr Sichtbarkeit mit der Unterstützung vieler weiterer Beteiligten verhelfen. Bei den ganzen Gesprächen möchten wir aber die Männer nicht außen vor lassen sondern in die Diskussion mit einbeziehen.

Warum messe.rocks?

Ich wollte von Anfang an nicht meinen Namen mit dem Firmennamen in Verbindung bringen. Das Ziel ist es, dass das Unternehmen auch „ohne“ mich funktionieren kann und meine Mitarbeiterinnen ebenso gegenüber dem Kunden die Entscheidungsfreiheit behalten. Das Kerngeschäft „Messe“ sollte im Firmennamen definitiv vorkommen und dann begab ich mich ganz pragmatisch auf die Suche nach freien Domains. Und bei messe.rocks habe ich dann keine Sekunde gezögert.  Mein Firmenname war geboren, der auch noch ziemlich gut unsere Vorgehensweise zum Ausdruck bringt.

Was genau bietest Du Deinen Kunden an?

Den Besuchern bieten wir Austausch auf Augenhöhe, sie profitieren von dem Wissen und den Erfahrungen erfolgreicher Role Models – im Besonderen von ihren Lernkurven – um so die gleichen Fehler zu vermeiden. Wir bieten ihnen zudem die Chance, sich über Hierarchien hinweg auf Vorstandsebene mit Aufsichtsrätinnen und mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, zu vernetzen. Wir lassen darüber hinaus Unternehmen Insights preisgeben, die sonst erst zu erfahren sind, wenn man bereits im Vorstellungsgespräch ist – oder sogar erst nach einer Anstellung. Das können Tipps rund um die Bewerbung sein, oder auch interne Details zu Sponsorships oder Mentorships. Und auch Gründerinnen, Fachexperten, Kundinnen oder Mitarbeiterinnen kommen auf der herCAREER zu Wort und berichten authentisch und hautnah in Kleinstgruppen über ihre Erfahrungen und bieten unseren Teilnehmerinnen gleichzeitig die Chance, weitere Netzwerke zu erschließen bzw. ihre bestehenden Netzwerke zu erweitern.

Unseren Ausstellern ermöglichen wir den direkten Kontakt und den Austausch mit motivierten, talentierten und karriereinteressierten Frauen. Zahlreiche Unternehmen nutzen die Messe ganz gezielt als Recruiting-Möglichkeit, andere möchten vor allem darauf aufmerksam machen, dass sie sich für Gleichstellung engagieren – dafür ist die herCAREER die passende Plattform.

Was ist Deine Lieblings-Social Media Plattform?

Facebook, weil ich genau das „abonnieren“ kann, was mich interessiert insbesondere interessante Artikel. Wohlwissend, dass ich auch einer „Blase gefangen sein kann“. Social Media ganz grundsätzlich bietet tolle Möglichkeiten mit anderen in Kontakt zu kommen und sie kennenzulernen, die Wege sind oft um einiges kürzer als mit einer klassischen E-Mail und man ist gleich auf einer persönlichen Ebene.

Als Du Dein Unternehmen messe.rocks aufgebaut hast, was war Deine größte Herausforderung?

Ein Kreditinstitut zu finden. Ich hatte zunächst keine Zusage seitens einer Bank, habe aber trotzdem angefangen. Wohlwissend, dass das Geld „unterwegs“ ausgehen wird.

Am Messegeschäft und an meiner Kompetenz am „Messe machen“ habe ich nie gezweifelt. Aber natürlich gibt es einige Ups and Downs und Fragen, die man sich stellt: Wird das alles gut gehen?  Es gab für mich von Anfang an keinen Plan B´, also arbeitete ich an Plan A. Und das bislang erfolgreich.

Wer ist Dein Vorbild?

Frauen, Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen und trotz Rückschlägen immer wieder aufstehen und weitermachen. Aber auch Unternehmer und Unternehmerinnen, die Großes und Revolutionäres bewegen, neue Produkte und Lösungen entwickeln, die die Welt ein bisschen besser machen. Menschen, die etwas verändern und den Status quo nicht akzeptieren, die querdenken und kreativ sind. Und Frauen, die sich in einem schwierigen Umfeld nicht unterkriegen lassen und sich behaupten. Ich bewundere Frauen, die den Status quo nicht akzeptieren und damit den Weg für viele weitere eben.

Wie kam es dazu?

Ich durfte bereits vor über 17 Jahren Teil einer Neugründung in der Messebranche sein – und zusammen mit dem damaligen Gründer hatten wir über 12 Jahre das Unternehmen zu einem 100- Mitarbeiter-starken Unternehmen mit rund 20 Messen jährlich aufgebaut. In den Themen Personalmanagement und betriebliche Gesundheit haben wir mit unseren damaligen Messen die Marktführerschaft in Europa aufgebaut. Das Wissen und das Know-How aus dieser Zeit hat mir eine sehr gute Grundlage für meine eigene Messegesellschaft geboten und das habe ich ausgenutzt, als ich die messe.rocks GmbH gegründet habe.

Wer sind Deine Kunden?

Zum einen sind es die Besucherinnen der Messe, vornehmlich Frauen, die ein Interesse an einer beruflichen Karriere haben – wie diese auch aussehen mag.

Zum anderen sind es unsere Aussteller. Das sind Unternehmen, die sich ganz gezielt für Gleichstellung von Männern und Frauen im Unternehmen aussprechen und aktiv engagieren, aber auch Angebote für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Weiterbildungsanbieter und Angebote für die Existenzgründung.

Was ist Deine Haltung oder Philosophie zu Social Media?

Es gibt unzählige Chancen und Risiken.

Social Media ist eine Plattform, die wir nutzen können. Und wir sollten uns dessen bewusst sein, dass wir damit verantwortungsvoll umgehen. Headspeech, Fakenews, Shitstorms – es ist immer wieder unfassbar, wie ausfällig Menschen werden können und Dinge sagen, die sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so niemals einer Person ins Gesicht sagen würden. Und es ist kaum zu glauben, welch schreckliche Bilder über Social Media immer wieder versucht werden, zu verbreiten. Ich bin mir aber auch bewusst, dass ich meine eigene Filterblase schaffe.

Social Media möchte ich bewusst (und gezielt selektiv) nutzen.

Was war Deine größte Herausforderung als Du Deine Webseite und Dein Branding geht?

 

Ich hatte das Glück, zur Gründung bereits auf ein fertiges Content-Management-System zurückgreifen zu können. Es musste so einfach nur noch mit Inhalt gefüllt werden und die Webseite stand so innerhalb nur weniger Tage. Wohlwissend, dass die Webseite nicht responsive ist, hatten wir eine. Für den ersten Schritt war dies genau richtig und eine Website war wichtig. Ebenso wichtig war der Inhalt, damit wir direkt anfangen konnten, unsere Idee einer ersten herCAREER zu verkaufen. Das war 2015.  Wir hatten uns nur 1/2 Jahr Zeit eingeräumt für die Realisierung der Messe. Die Gesellschaft messe.rocks GmbH hatte ich am 2. April  ins Handelsregister eintragen lassen; im März hatten wir bereits die Webseite und die Ausstellerbroschüre und die Messe war für Oktober 2015 terminiert. Das war ganz schön sportlich. Da musste es einfach funktionieren, wie es war. Auch ohne eine responsive Website.

Zwischenzeitlich haben wir die Webseite etwas weiterentwickelt wie auch unser Logo. Mein Tipp: Es ist niemals perfekt und immer ein fortwährender Prozess. Das Wichtigste, finde ich, ist die Marke mit Bildern und Worten zu füllen. Den Vertrieb und Kontakt mit dem Kunden, sei es Besucher oder Aussteller oder auch Presse, ist das was die Marke später ausmacht. Es sind die Menschen dahinter. Nicht das Logo oder die Webseite.

Was würdest Du empfehlen?

Als Gründer, vor allem in der Anfangsphase, musst du den Perfektionismus ablegen. Was auch immer du machst, es ist nie fertig.  Geht trotzdem raus und verkauft euer Produkt oder eure Dienstleistung.  Die Welt hat wahrscheinlich nicht auf euch gewartet, also liegt es an euch, rauszugehen und die Welt von eurem Produkt zu überzeugen.

Und verzettelt euch nicht und verliert euch nicht in Kleinigkeiten! Gebt alles ab, was nicht euer Kernbusiness ist, z. B. Buchhaltung, Lohnbuchhaltung und so weiter. Als Unternehmerin und Mutter mit einem begrenzten Zeitkonto musste und muss ich effizient sein und zwischendurch braucht man auch Erholungsphasen.

Wer denkst Du ist die nächste Super Gründerin Germanys?

Brauchen wir so was? Mein „Wunsch“ wäre, dass wir Frauen gerade bei ihren Unternehmungen noch viel stärker unterstützen, damit sie schneller wachsen können und erfolgreich sein können.  Ich glaube, ein Schlüssel legt darin, unser Wissen und unsere Erfahrungen mit anderen zu teilen.  Das können aber auch entscheidende Kontakte sein, die Frauen dabei unterstützen, größer zu werden. Frauen sind noch viel zu oft im „Einzel-Modus“ – sie müssen das alleine schaffen. Das müssen sie meines Erachtens aber gar nicht.

Und genau für diesen Austausch – dafür sind Veranstaltungen wie die herCAREER da.

Vielen lieben Dank für Deine Zeit, schön dass Du mir und meinen Lesern einen Einblick in Dein Business gegeben hast.

© Sung-Hee Seewald

Natascha Hoffner

Gründerin von messe. rocks und herCareer
www.her-career.de

Die Gründerin Natascha Hoffner hat über 17 Jahre Erfahrung in der Messebranche. Sie war bereits ab dem Jahr 2000 Teil einer Neugründung in der Messebranche mit Sitz in Mannheim und maßgeblich am Auf- und Ausbau von Messen und Kongressen im In- und Ausland beteiligt, die als Leitveranstaltungen ihrer Branche etabliert wurden. In Spitzenzeiten war Sie gemeinsam mit dem damaligen Gründer für bis zu 20 Messen und Kongresse jährlich und rund 100 Mitarbeiter verantwortlich.

Über 5 Jahre war sie als Geschäftsführerin tätig, zuletzt davon 2 Jahre bei einer Tochtergesellschaft der Deutschen Messe AG. Da sie selbst zwischenzeitlich zweifache Mutter ist und nicht weiterhin knapp 400 km zwischen Berufsstätte und Familie pendeln wollte, hat sie ihren Arbeitsplatz ein ganzes Stück näher an die Familie verlegt. Die messe.rocks entstand im Münchner Osten.

Brauchst Du wirklich erstmal nur ein Logo?

Brauchst Du wirklich erstmal nur ein Logo?

Brauchst Du wirklich erstmal nur ein Logo?

BRAND+Website design

Das erste was Du brauchst wenn Du Dich selbstständig machst, ist ein Logo! Stimmt das?

Ein Logo kann eine immense Bedeutung haben und gerade wenn man startet, möchte man der eigenen neuen Unternehmung, dem Abenteuer Selbstständigkeit den ganz eigenen Stempel aufdrücken – das Logo.

Wie damals bei den Pferden und Kühen, der Zugehörigkeits-Stempel. Das Erkennungszeichen. Dem Kind einen Namen geben. Dann erst kann es existieren, das ist sozusagen, die Erlaubnis jetzt dazu zu gehören. Ein Signet, ein Markenzeichen.

Klar einerseits braucht doch jeder erstmal nur ein Logo, aber ist das wirklich so? Was fehlt, ist der Blick auf die Gesamtkommunikation, auf das Gesamtkonzept, hinter dem einen Logo. Oft ist es sogar so, dass sich das Beste Logo erst aus diesem Gesamtkonzept heraus entwickelt hat. Ich nenne das Kommunikationskonzept.

Eine Investitions die sich lohnt: Ein ganzheitliches Branding, ein Kommunikationskonzept.

Aber was ist das überhaupt ein Kommunikationskonzept?

Mit Kommunikationskonzept meine ich, die Kommunikation der Marke mit dem Markt – also der Zielgruppe oder um noch genauer zu sein: deinen Kunden.

Also wie du mit deinen Kunden kommunizierst, wie du dich und deine Marke in Szene setzt. Um visuell rüber zu bringen was du aussagen möchtest, bedarf es einer starken Idee die visuell konsequent umgesetzt wird.

Um visuelle Konsequenz zu erreichen braucht man eben das: ein starkes Kommunikationskonzept, eine starke Marke, ein intuitieves Branding. Wikipedia versteht als visuelle Kommunikation: Die Übermittlung von Informationen an das menschliche Auge und definiert visuelle Kommunikation als Teil der zwischenmenschlichen, nonverbalen Kommunikation.

Was ist ein Logo eigentlich?
Und was ist was ist ein Logo eigentlich nicht?

Ein Logo ist nur ein Logo, mehr nicht. Ein Logo kann nicht die Aufgabe der gesamten Markenkommunikation erledigen. Ein Logo funktioniert nur im Zusammenspiel von allen anderen Mitteln also  deinen Bildern, deiner Story, deiner Schrift und allen anderen grafischen Elementen.

Ein Logo ist kein Bilderrätsel und ein Logo visualisiert nicht was ein Unternehmen macht. Es ist nichts anderes als ein Erkennungszeichen, ein Markenzeichen. Apple produziert keine angebissenen Äpfel und ist keine Apfelplantage. Nur mal so als Beispiel. Maserati  produziert keine Krönchen und Ikea keine blau gelben Buchstaben.

Wenn das Logo einmal gelernt wurde, steht es repräsentativ für die Werte des Unternehmens. Es wurde geschickt mit der Geschichte des Unternehmens verknüpft und ist ein Symbol dieser Geschichte. – Der angebissene Apfel als Sündenfall – der Rausschmiss aus dem Paradies, aber auch die Emanzipation der Menschen – der Computer für den Menschen – die Neuerfindung des Computers – Think Different – Apple.

Rein design- strategisch macht es Sinn, sich zuallererst mit dem Kunden zu befassen und herauszufinden wofür die Marke steht und wo es in Zukunft hingehen soll.

Das heißt es Bedarf einer gründlichen Analyse.

Erst die Analyse und dann das Gesamtkonzept.

In jedem Fall ist es so: ob ich als Designerin jetzt nur ein Logo entwickle oder ein ganzes Branding – die Vorarbeit ist für ein gutes Logo genauso wichtig und genauso viel Aufwand wie für ein ganzes Branding. Steht das Kommunikationskonzept  erstmal, ist es ein leichtes neben dem wichtigen Logo auch alle anderen benötigten Kommunikationsmittel zu designen.

Der größte Zeitaufwand liegt in der Vorarbeit.

Es macht also absolut Sinn, wenn schon, gleich das Gesamtpaket anzugehen.

Stichwort Redesign – dein Unternehmen entwickelt sich – so kann und sollte sich auch dein Branding entwickeln.

Denn mit gutem Design – kannst du deine Marke im besten Licht erstrahlen lassen und das Gefühl kommunizieren das du mit deiner Marke an deine Kunden weitergeben möchtest.

Diese 19 Zeichen zeigen Dir, dass Du aus Deiner Webseite heraus gewachsen bist!

Diese 19 Zeichen zeigen Dir, dass Du aus Deiner Webseite heraus gewachsen bist!

Diese 19 Zeichen zeigen Dir, dass Du aus Deiner Webseite heraus gewachsen bist!

BRAND+ Website Design

Hast Du manchmal das Gefühl, dass Du aus Deiner Webseite herausgewachsen bist?

Mit einer lahmen altbackenen Webseite stößt Du Deine Besucher eher ab, als dass Du sie in Kunden verwandelst.

Wusstest Du, dass 75% Deiner Kunden Dein Business und die Glaubwürdigkeit Deiner Marke anhand Deiner Webseite beurteilen? Ich habe das nicht erfunden, das ist tatsächlich eine Studie aus Stanford.

So hart das klingt, wenn Deine Kunden nicht in den ersten paar Millisekunden Deinen guten Vibe spüren, klicken Sie weg. Verschwinden in der digitalen Wildnis und suchen ihre Glückseligkeit bei einem anderen Business.

Nicht nur, dass Du bares Geld verlierst, Du stößt auch noch Kunden ab, denen Du am allerbesten helfen könntest. Und hast Du nicht genau deswegen all das angefangen?

Deine Brand- und Webseite Vibes müssen so anziehend sein, dass Deine Traumkunden Dir gar nicht mehr widerstehen können.

Mit dieser Liste wirst Du herausfinden, ob das Haltbarkeitsdatum Deiner Webseite längst abgelaufen ist und Du ausversehen mehr Kunden abstößt anstatt anzuziehen.

| Du hast Comic Sans oder irgendeine andere mysteriöse Schrift auf irgendwo auf Deiner Webseite, die mal relativ trendy war, aber jetzt eher trutschig rüber kommt.

| Du benutzt immer noch das Logo das Du mal in Powerpoint selber gemacht hast.

| Du benutzt immer noch das Logo das Du mal von Deinem bekannten hast machen lassen, aber eigentlich gefällt es Dir gar nicht mehr so sehr.

| Du hast Deine About Page seit drei Jahren nicht überarbeitet, also gefühlte 10 Internetjahre.

| Du zögerst Deine Webseite Adresse weiterzugeben weil Du eigentlich gar nicht zeigen willst was Du da vor Jahren online gestellt hast.

| Dein Portraitbild ist veraltet, man erkennt Dich nicht, oder das ist noch eines der Bilder die Du mit Deinem ersten Smartphone gemacht hast.

| Immer wieder ertappst Du Dich dabei, dass Du Deinen Kunden, erklären musst was Du eigentlich genau machst. Weil Der Look and Feel Deiner Webseite und Deiner Marke nicht reflektiert was Deine aktuelle Mission ist. Obwohl Du seit Jahren schon das gleiche machst.

| Du benutzt irgendetwas anderes als WordPress (wobei Squarespace auch ganz ok ist).

| Immer wieder siehst Du Leute aus Deiner Branche, die es rocken obwohl die weniger Erfahrung, weniger Skills und viel weniger Talent als Du haben.

10  | Jedesmal wenn Dich jemand nach deiner Webseite fragt, zögerst Du, weil Du ganz akuten Website Shame spürst.

11  | Dein Logo, Dein Business Name, Dein Branding ist so altbacken, dass es sich anfühlt als ob es Dich eher zurück hält, anstatt Dein Wachstum zu fördern.

12  | Du hast überhaupt gar keine SEO, obwohl Du genau weißt, dass Du dich darum kümmern solltest. Oder Du hast Dein SEO seit Jahren nicht aktualisiert und verbessert. Oder Du hast keinen müden Schimmer von SEO.

13  | Damals als Du Deine Seite gemacht hast, wolltest Du so sein wie Jemand aus Deiner Branche. Aber jetzt willst Du Dich vom Einheitsbrei abheben.

14  | Deine Seite funktioniert nicht optimal auf Handys – ist also nicht Mobile optimiert. Das ist ein No Go und eine absolut knallrote Alarmglocke, die Dir zeigt, dass Du ein Upgrade brauchst.

15  | Du hast 23 verschiedene Blog Kategorien, 56 Plugins und 16 Symbole auf Deiner Navigationsleiste.

16  | Deine Webseite ist so langsam – manchmal wunderst Du Dich ob Du überhaupt eine Internetverbindung hast. Statistiken sagen dass 40% aller Besucher Deine Webseite schwupp die wupp wieder verlassen werden, wenn Deine Webseite mehr als 3 Sekunden zum Laden braucht. Also: das ist ein anderes absolutes No go!

17  | Du kannst Deine Webseite nicht selbst pflegen – Selbst klitzekleine Änderungen kannst Du nicht selber vornehmen, weil Deine Webseite kein gescheites CMS hat.

18  | Du hast eine Webseite – aber keine Webseiten Strategie dahinter – weißt Du was Du mit Diener Webseite erreichen willst? Oder wie Deine Webseite bekannter wird?

19  | Deine Webseite fühlt sich nicht wie ein Power Business Tool an, sondern wie etwas das Dich zurückhält und führt dazu, dass Du Dich ständig kleiner machst als Du bist.

Und wie war es durch die Liste zu gehen? Ist es Zeit für ein Upgrade? Deine Webseite ist wirklich eine der besten und wichtigsten Investitionen, die Du in Deinem Business machen kannst.

Vor vielleicht einem Jahrzehnt konntest Du noch mit einer semi-schlechten Webseite Punkten – aber die Zeiten sind definitiv vorbei.

Es wird Zeit, dass Du Deine Webseiten wie Dein bestes Tool behandelst und entsprechend investierst.Ist es Zeit für ein Upgrade? Klicke auf den Button um ein kostenloses Analyse- und Kennenlerngespräch mit mir zu buchen.

Ich freu mich auf Dich!

Frischer Wind für Dein Business? Was bringt Dir ein Redesign?

Frischer Wind für Dein Business? Was bringt Dir ein Redesign?

Was bringt Dir ein Redesign?

BRAND+Website design

Vielleicht fragst Du Dich manchmal ob es nicht mal wieder Zeit wird, für frischen Wind in Deinem Business?

Aber wo anfangen? Über eine neue Webseite hast Du schon mehrmals nachgedacht? Oder doch erst ein neues Logo? Visitenkarten? Ein komplettes Redesign?

Was bringt Dir ein Redesign überhaupt?

Du möchtest Dienen Kunden von ganzem Herzen und mit aller Leidenschaft helfen. Denn Du kannst etwas. Du bist gut. Also richtig gut!

 

Redesign Vorteil N°1
Du baust eine emotionale Verbindung auf

Das sollen Deine Kunden schon beim ersten Blick spüren. 3 Sekunden hast Du Zeit um so einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen. In diesen 3 Sekunden gilt es zu überzeugen damit Deine Kunden richtig Lust bekommen mehr über Dich, Deine Geschichte und Dein Angebot zu erfahren.

Mit einem Redesign baust Deine Marke so auf, dass Du glaubhaft und sympathisch überzeugen kannst. Und noch mehr Menschen erreichen und helfen kannst.

Redesign Vorteil N°2
Selbstbewusstes auftreten

Wenn Du ein Redesign machst, musst Du zwar einmal mehr investieren, dafür ist dann aber auch alles pikobello wie aus einem Guss.

Das ist ungefähr so, als ob Du nun endlich Dein Traumhaus mit allem Drum und Dran baust. Perfekt eingerichtet fühlst Du Dich pudelwohl in Deinem neuen zu Hause.

Du bist gut gelaunt, weil jetzt alles seinen Platz hat, super funktioniert und Dir das Leben an so vielen Stellen leichter macht. Genauso ist es mit einem Redesign.

Ein frischer Start symbolisiert, dass Du ein neues Level erreicht hast.

Redesign Vorteil N°3
Mehr Aufmerksamkeit für Dein Business

Hach – wie Sylvester und Weihnachten auf einmal. Ein frischer Start ist wie eine angenehme Frühlingsbrise. Manchmal braucht man eine neue Phase nur noch nach Außen zu kommunizieren, denn innerlich ist Sie längst erreicht. Ein Redesign ist ein super Anlass die Werbetrommel zu rühren.

Das ist ungefähr so, als ob Du eine Einweihungsfeier feiern würdest. Du zeigst Dein neues Heim, jeder darf mal kucken – also natürlich nur Deine Lieblingsgäste – es gibt Häppchen, es wird gesellig, Du pflegst Kontakt zu Deinen aktuellen Freunden und manche bringen neue Freunde mit. Nur sind in diesem Fall die Freunde nicht nur Freunde – sondern Kunden.

Mach Dich als Expertin sichtbar!

INTUITIVE BUSINESS

Redesign Vorteil N°6
Du positionierst Dich als Expertin

Du stärkst Deine Marke – Du zeigst was in dir steckt und machst Dich als Expertin sichtbar.

Wie beim Röntgen wird Dein Business bei einem Redesign durchleuchtet und zwar auf eine ganzheitliche Art und Weise. Dein Gesamtkonzept wird auf Herz und Nieren analysiert, mögliche Schwachstellen werden geheilt und Deine Stärken weiter gestärkt. So wie Bodybuilder Muskeln – nur in schön.

Starke Marken sind stark, weil sie ganzheitlich gedacht und umgesetz sind. Sie sind stark, weil Sie auf uns vertrauensvoll wirken, wir identifizieren uns mit diesen Marken, wollen ein Teil davon werden. Bei einem Redesign wird jeder Aspekt Deiner Kommunikation unter die Lupe genommen und in eine starke ganzheitliche Marke verwandelt. Das ist wie mit einem maßgeschneiderten Kleid, Du betonst Deine Vorzüge und Stärken und stellst Dich dadurch in Deinem Besten Licht dar.

Du zeigst was Du kannst und machst Dich als Expertin sichtbar.

Redesign Vorteil N°4
Wiedererkennbarkeit

Du wirst auf allen Kanälen wiedererkannt und hebst Dich von der Masse ab so, dass Du mehr von den richtigen Leuten a.k.a. Deinen Traumkunden anziehst und überzeugst.

Im Redesign beleuchten wir Schritt für Schritt was Deine Ziele sind, wer Deine Konkurrenten sind und ganz wichtig: wer Deine Traumkunden sind. So kann Deine Markenkommunikation darauf ausgerichtet werden, dass Du Dich vom Einheitsbrei unterscheidest und Deine Traumkunden magisch anziehst. Das ist doch wunderbar, oder?

Redesign Vorteil N°5
Eine überzeugende Webseite

Deine Webseite wird strategisch neu ausgerichtet, so dass Du Deine Kunden überzeugst anstatt verwirrst.

Eine Webseite die Deine Kunden verwirrt anstatt überzeugt, bringt Dir leider gar nichts.

Dann hast Du zwar auch endlich eine Webseite aber – keine Resultate. Deine Webseite soll aber genau das liefern: Resultate.

Du willst Deine Kunden informieren, schulen, ihnen helfen und Sie schließlich in kaufende Kunden verwandeln und genau dafür brauchst Du eine Webseite die genau das macht.

In 4 Schritten zur besten About Page – ever!

In 4 Schritten zur besten About Page – ever!

In 4 Schritten zur besten About Page – ever!

INTUITIVE BUSINESS

ABOUT PAGE TIPP 1:
Verschaffe Dir Klarheit! 

Klarheit ist essentiell, man sollte sich selbst kennen, seine ideale Zielgruppe und einen strategischen Ansatz – wo es hingeht. Sich selbst kennen, dürfte nicht allzu schwer sein könnte man meinen.

Deine About Seite, ist so eine gute Gelegenheit, Deinen Service anzubieten, verschenk das bitte nicht!

Versetze Dich einen Moment lang in die Lage Deiner Kunden. Was möchten die denn eigentlich wissen? Was würde Dich interessieren?

Auf Deiner About Seite geht es tatsächlich gar nicht um Dich, sondern um Deine Kunden. Wie kannst Du Deinen Kunden helfen?
Was ist Dein Werdegang? Deine Geschichte? Warum machst Du was Du machst?  (Hier findest Du meinen Blogpost zu Deinem “Warum” ) Was ist Deine größere Vision? Wie kannst Du Deinen Kunden helfen?

ABOUT PAGE TIPP 3: Halte Dich an diese einfache Struktur:

Deine About Seite ist eigentlich nichts anderes als eine Sales Page.
Eine Sales Page leistet etwas mehr Überzeugungsarbeit als manch andere Seite. Das ist die Struktur, die immer gut funktioniert:

1. Dein Warum
Stell Dich mit Deinem Warum, Deinem Grund warum Du das alles überhaupt machst, vor. Damit steigst Du schon mal tiefer ein, als die Meisten. So kannst Du gleich eine emotionale Verbindung zu Deinen Kunden aufbauen. 

2. Wo ist Dein Kunde gerade? Was ist ihr/sein Problem? Wo tut´s weh?
Beschreibe genau was die Problemsituation Deines Kunden jetzt gerade ist, bevor er/sie Dich und Deinen Service in Anspruch nimmt. Es geht darum, dass Du Deinen Kunden zeigst dass Du sie verstehst und dass Du genau weißt was das Problem ist, wo´s zwickt. So fühlt sich Dein Kunde verstanden und wird neugierig darauf, wie Du das Problem wohl lösen magst. 

3. Deine Vision, Deine Lösung, Dein “Was”
Dein Kunde fühlt sich verstanden und ist neugierig darauf geworden, was Du ihm/ihr bieten kannst. Wie Du ihr/ihm helfen kannst. Darum geht es jetzt. Wie kannst Du helfen, was ist Deine Vision und was ist Dein Angebot, Dein Service, Dein Paket, Dein Produkt. An dieser Stelle darf es auch gerne ins Detail gehen. 

4. Mach klar für wen das was ist.
Beschreibe Deine Traumkunden und was die zu erwartenden Resultate sind, wie sich Dein Kunde fühlt nachdem er/sie Deinen Service genoßen hat. 

5. Credibility aufbauen
Hier ist jetzt endlcih Platz für Deine bisherigen Erfahrungen und Leistungen, Kunden mit denen Du schon zusammengearbeitet hast. Gerne als Logo Slider oder als Testimonial. Oder sogar beides. 

6. Ein Call to Action!
Ganz wichtig nie, nie, nie vergessen. Was soll Dein Kunde jetzt machen? Was ist der erste Schritt um mit Dir, mit Deinem Angebot in Verbindung zu kommen? An dieser Stelle kannst Du auch gerne einen Newsletter oder einen Link direkt zu einer Verkaufsform einfügen. Einen sogenannten Payment Button. 

Die Erstellung meiner eigenen About Page war eine einzige Katastrophe. Ich könnte euch jetzt 5 verschiedene Varianten meiner About Page zeigen.

Und kaum eine wäre besser als die andere. Mir war das immer tierisch unangenehm, wieso soll ich über mich reden, ich rede lieber über meinen Beruf und meine Arbeiten sprechen für sich selbst.

Im Rampenlicht zu stehen war mir meistens unangenehm und so kam ich mir vor, auf der About Seite. So viel Aufmerksamkeit auf nur einer Seite! Auf einer ganzen Seite!

Zum Glück habe ich schnell gemerkt, dass ich nicht die einzige bin, die hier strauchelt.

Leider gibt es sehr viele nicht gerade gute About Seiten und da jeder gerne jeden nachmacht hat sich ein breite Masse an eher schlechten About Seiten durchgesetzt.

Anfangs habe ich das auch so gemacht. Ich habe mir die About Seiten andere Designer angeschaut und einfach übernommen was mir gefallen hat. Dabei habe ich natürlich auch grobe Fehler übernommen, was dazu geführt hat, dass meine About Seite wenig aussagekräftig war.

Das hat sich grundlegend geändert. Die wichtigsten Tipps erfährst Du hier.

1. Klarheit
2. Sympathisches Profilbild
3. Struktur
4. Nutze Deine authentische Stimme

ABOUT PAGE TIPP 2:
Du musst Dich mit Deinem Profilbild wohl fühlen

Warum? Nur dann hast Du ein gutes Gefühl Dich weiter selbst zu vermarkten.

Mein Portrait – war eine Katastrophe. Jahrelang hatte ich ein Bild dass mir ganz gut gefallen hatte aber noch aus meinen “Lehrjahren” stammte. Wie es so mit Bildern ist die, man von sich mag, irgendwann sind auch diese  – nicht mehr aktuell. Da geht das Dilemma auch schon los! Her soll ein neues Wohlfühl- und trotzdem Professionelles Portrait-Bild.

Ich bin dann schließlich bei einer Fotografin gelandet – die eine gute Arbeit geleistet hat. Trotzdem hatte ich kein gutes Gefühl mit dem Bild. Es war mir zu offiziell, zu verkrampft, zu sehr was man von einem Business Portrait erwartet. Business Knigge hin oder her, letztenendes zählt dass man Dich auch wiedererkennt. Das Feedback, das ich für diese Portrait bekommen hatte reichte von: ohja sehr seriös zu arbeitest Du jetzt im Call Center oder bist Du jetzt unter die Versicherungsmakler gegangen.

Das Bild sah auch nicht schlecht aus – aber ich konnte mich einfach nicht damit anfreunden. Ich habe mich einfach nicht damit wohlgefühlt, weil es nicht das ausstrahlte was ich represäntieren wollte.

Bleibe authentisch, bleib Du selbst, und mutiere bitte nicht zum Business Roboter, so wie ich das kurzfristig gemacht hatte. Du kannst Dich automatisch vom Rest der Welt abheben, wenn Du Dich so darstellst wie du bist.

 

ABOUT PAGE TIPP 4:
Find your voice and use it. Gute Texte machen den Unterschied!

Für unterschiedliche Branchen werden unterschiedliche Standards verwendet, überlege wie du deinen Kunden ansprechen möchtest. Du oder Sie?

Der Vorteil beim Du: Der Leser wird direkt angesprochen, wie in einem vertrautem Gespräch, von Angesicht zu Angesicht. Das „Sie“ ist immer auch etwas fremd und losgelöst von der eigenen Person. Mit DU kannst Du direkter, und emotionaler ansprechen.

Versetze Dich in Deinen Kunden, Benutze eine Sprache die er auch spricht und versuche keine Fremdworte bzw. Fachsprache zu verwenden. Falls doch erkläre diese.

Investiere in einen copywriter. Das war eine wahre Erleuchtung für mich. Es ist unglaublich erleichternd seinen Text in den Worten eines anderen zu hören. Das verleiht den letzten Schliff, das Tüpfelchen auf dem i. Ich hatte ein wunderbares Gespräch mit Laura Belgray einer sehr erfahrenen Copywriterin. Innerhalb von einer Stunde haben wir über skype meinen About text neu geschrieben. Vom Rohdiamanten zum vollendeten Schmuckstück.